1. Herren mit Ausrufezeichen

Am Samstag Abend gastierten unsere Oberliga Herren beim Drittplatzierten TUS Hilden. Als Regionalliga Absteiger gingen die Hausherren stark favorisiert ins Spiel. 

Zu Beginn sah es auch so aus, als ob Hilden diese Favoritenrolle perfekt spielen würde. Bei gefühlt jedem Ballbesitz wurde gescored und die Shots sahen sich schnell mit einem zweistelligen Rückstand konfrontiert (11:0, 3. Minuten/19:6, 7. Minute). Erst durch eine Umstellung der Defense gelang es den Shots ins Spiel zu finden - und wie: Mit einem 13:0 Lauf egalisierten unsere Männer den Rückstand.

Direkt zu Beginn des zweiten Viertels haben unsere Shots das Spiel dann komplett gedreht und gingen durch einen Jumper von Philipp Bierholz das erste Mal in Führung (24:22) - nach diesem Start ins Spiel eine ganz starke Leistung. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich ein enges und ausgeglichenes Spiel mit einem kuriosen Ende der ersten Halbzeit: Es sind noch zwei Sekunden zu spielen, Hilden hat nach einem Punkt der Shots Einwurf an der eigenen Baseline und nehmen eine Auszeit. Das aufgezeichnete Play der Hausherren wurde von den Kaarstern so gut verteidigt, dass Hilden es nicht schaffte den Ball ins Spiel zu bringen. 5 Sekunden Regelverstoß, Einwurf Kaarst an der selben Stelle. Unsere Jungs machten es deutlich besser; Play gelaufen, ein wenig improvisiert und mit einem erfolgreichen Dreier von Jakob Dombrowsky zum Halbzeittee getroffen. 

Nach der Halbzeit kam zunächst Hilden besser aus den Startlöchern. Vor allem von hinter der 3er-Linie zeigten sie sich treffsicher und versenkten 5 Dreier in den ersten fünf Minuten des Q3 und zogen wieder mit sechs davon (60:54). Erneut gab eine wechselnde Verteidigung den Anstoß für einen Run der Shots. Die Distanzwürfe wurden besser verteidigt und offensiv kam Routinier Christian Becker in Fahrt und erzielte 9 seiner 15 Punkte im dritten Viertel. 

Mit zwei Punkten Rückstand ging es ins vierte Viertel. Gleich zu Beginn der letzten zehn Minuten setzten die Shots zum entscheidenden Run an. Klasse Verteidigung trug unsere Männer zu einem 14:4 Run und einer 83:75 Führung mit noch 4 Minuten Restspielzeit auf der Uhr.

Hilden versuchte selber noch einmal einen Zahn in der Defense zuzulegen und presste. Aber mit einem sehenswerten Football Pass von Christian Haferkamp zu Simon Königs wurde dieser Versuch locker gekontert. 

Der Überraschungssieg war zum Greifen nah und mit diesem Ziel vor Augen verteidigten die Shots weiter bärenstark und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel in der Defense entscheiden wollen. Hilden kam zwar am Ende noch auf zwei Punkte heran, aber das lag mehr an den Kaarster Fehlern in der letzten Minute als an der Hildener Stärke. 

Am Ende zeigten unsere Shots eine der besten Saisonleistungen und siegten absolut verdient mit zwei Punkten (88:86) beim Favoriten in Hilden. 

Am kommenden Samstag geht es im letzten Spiel des Jahres gegen ETB SW Essen. Nach den letzten Ergebnissen sind die Essener nun Zweiter - Zeit für einen nächsten Überraschungssieg der Shots?

 

Shots Shots vom Wochenende

U14m mit kleinen Schritten voran

Wieder Fortschritte gemacht, aber beim Tabellenzweiten mit 40 Punkten Unterschied verloren. Klar, dass die Jungs Ihre Fortschritte bei so einem Ergebnis nicht sehen wollen, aber sie sind da und das wird sich hoffentlich schon beim nächsten Spiel zeigen. Gegen 40 min Presse vom Gegner war es schwer in einen geregelten Spielaufbau zu kommen und so wurde es ein Run & Gun Spiel. Bei diesem fällt am Ende auf, dass man sich in der Defense einfach mehr bewegen muss. Ab der Halbzeit wurde dies besser umgesetzt und die Gegner mussten sich Ihre Chancen nun mehr herausspielen als mit einem einfachen 1:0 Korbleger abzuschließen. Alles in allem müssen wir den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken und die Motivation auf einen nächsten Sieg hochhalten.

 

U18/16w siegt mit 70 zu 32 gg ART Düsseldorf

Bereits im ersten Viertel konnten die Shots einen 12-Punkte Vorsprung herausspielen. Grund dafür waren die gute Defense, die sich immer wieder durch gute Helpside und viele Rebounds auszeichnete.

Im zweiten Viertel wurden viele Punkte durch Fast-Breaks erzielt. Das Set-Play wurde auch gut zu Ende gespielt. Leider wurden die Gäste nun häufiger nur mit einem Foul gestoppt, was zu einfachen Punkten an der Linie führte - Halbzeitstand 32:12 für die Shots.

Im dritten Viertel ließ die Trefferquote leider ein wenig nach. Viele Chancen wurden liegen gelassen und dennoch schafften es unsere Mädels auch dieses Viertel zu gewinnen (20:14).

Im letzten Viertel wurde das Tempo nochmal erhöht und wieder rollte der Fastbreak Express, so dass am Ende ein deutlicher Auswärtssieg zu Buche stand.

 

Damen 2 mit Niederlage gegen Capitol Bascats

Am vergangenen Samstag hat die zweite Garde der Shots Ladies die Capitol Bascats im fernen Vorst empfangen.

Gegen den Tabellenzweiten rechnete man sich von Anfang an keine großen Chancen aus, wollte aber auch nicht komplett untergehen.

Ansage des Coaches war von Beginn an wach zu sein und zu kämpfen, kämpfen, kämpfen.

So kam es, dass wirklich zu fast jedem Zeitpunkt des Spiels gefightet wurde.

In der Offense wurden immer wieder gute Abschlussmöglichkeiten gefunden. An der Verwertung dieser muss angesichts des Endergebnisses von 21:70 jedoch noch gefeilt werden.

Die Presse der Gegner, welche anfangs noch eine große Schwierigkeit darstellte, konnte im Verlauf des Spiels immer öfter geschlagen werden, sodass der Gegner nach einigen Fastbreaksituationen auf eine Halbfeldverteidigung umstellte.

Besonders hervorgetan hat sich in diesem Spiel Lucia Haase, welche immer als erstes am anderen Ende des Feldes ankam und viele Möglichkeiten hatte zum Ring zu kommen.

Ziel für die nächsten Wochen ist es an der Verwertung der Möglichkeiten zu arbeiten um in der Rückrunde deutlich bessere Ergebnisse zu erzielen.

 

2. Herren mit unnötiger Niederlage gegen Knittkuhl 2

Die 2. musste gegen den direkten Tabellennachbar aus Knittkuhl nach einer schwachen zweiten Halbzeit die vierte Saisonniederlage hinnehmen.

Nachdem die Kaarster in den ersten beiden Vierteln noch die bessere Mannschaft waren und nach sehenswertem Circus-Shot am Buzzer von Yasar Yildirim mit 10 Punkten Vorsprung in die Halbzeit gingen (Halbzeitstand: 37:27), verlor man in der zweiten Hälfte komplett den Faden.

Während zu Beginn des 3. Viertels bei den Shots die Trefferquote fehlte, fand der Gegner nun immer besser ins Spiel und konnte den Rückstand Punkt um Punkt verkürzen. Das Kaarster Spiel wurde im weiteren Verlauf immer hektischer, es folgte Turnover auf Turnover und somit immer wieder einfache Punkte für Knittkuhl.

Das letzte Viertel begann noch mit Gleichstand (47:47), das Momentum lag allerdings komplett beim Gegner. Nach kurzem Aufbäumen setzte sich Knittkuhl schnell auf 7 Punkte ab – Auszeit! Genau diese Situation hatte die 2. letzte Woche noch zu einem Sieg machen können - heute fehlten jedoch leider das nötige Glück und die Ruhe im Spiel. Nach der wohl schwächsten Halbzeit der Saison der 2. Herren gewann Knittkuhl letztlich verdient mit 71:56.

 

Sieg für die Damen im kleinen Spitzenspiel 

Im Spiel Erster gegen Dritter oder Shots gegen TV Breyell gab es einen deutlichen und souveränen Heimsieg unserer Shots Ladies.

Das Verteidigungskonzept der Coaches war darauf ausgelegt die beste Spielerin der Gäste aus dem Spiel zu nehmen. Das gelang absolut hervorragend. Von dieser taktischen Einstellung sichtlich überrascht schaffte es Breyell nicht die Defense der Shots zu knacken. Lediglich 15 Punkte haben unsere Damen in der ersten Halbzeit kassiert - wahrlich eine klasse Leistung!

Auch offensiv lief es vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut. In schöner Regelmäßigkeit kamen die Shots ins Laufen und versenkten die Breaks gnadenlos. Auch im Set-Play gab es immer wieder Lücken in der Gäste-Verteidigung, die von unseren Shots erkannt und ausgenutzt wurden. 

Nach einer 45:15 Halbzeit ließen es unsere Mädels dann in der zweiten Halbzeit deutlich ruhiger angehen und brachten die Führung dann ohne Glanz, aber auch ohne Mühe ins Ziel - Endstand: 67:34.

Wichtiger Sieg für die Shots

Bereits am Donnerstag Abend fand das wichtige Spiel der Shots gegen den Tabellennachbarn aus Düsseldorf statt.

Die Shots hatten sich viel vorgenommen. Sie wollten das Spiel durch Kampf und Teamgeist gewinnen und genau das ist passiert. 

Wenn man so ins Spiel geht, dann erwischt man häufig auch den besseren Start. Simon mit zwei Punkten, Dreier von Jannik und Kirmet mit dem nächsten 2-Pointer und schon stand es 7:0 für Kaarst. 

Die Giants wurden im ersten Viertel permanent bearbeitet und beackert. Die Shots Offense ließ den Ball gut laufen und scorte variabel. Einzig Florian Flabb hielt auf Seiten der Giants dagegen und erzielte 11 der 15 Punkte im ersten Quarter (23:15)

Im zweiten Viertel drohte das Momentum zu kippen. Die Shots waren schnell in Foul Trouble und schickten die Giants regelmäßig an die Linie. Von dort aus verkürzten sie den Rückstand auf fünf Punkte und schnupperten in dieser Phase an einer Wende im Spiel. Im richtigen Moment aber antworteten die Kaarster Jungs mit einem 10:4 Lauf und beendeten auch das Viertel siegreich (17:14). So gingen sie mit einer 11 Punkte Führung in die Kabine.

Ebenfalls eine zweistellige Führung gab es beim letzten Heimspiel gegen Lintfort. Diese konnte nicht über 40 Minuten verteidigt werden - das Spiel wurde erst in der Overtime entschieden. Unter Woche Overtime Spiel? Das muss nicht sein! Und mit dieser Einstellung machten die Shots in der zweiten Halbzeit schnell klar, dass sie die Punkte in der Aldegundishalle behalten werden. Die Defense ließ lediglich 20 Punkte in den zweiten 20 Minuten zu. Im eigenen Angriff konnten die Gastgeber auch auf die wechselnde Verteidigung der Gäste immer wieder Antworten finden und von daher absolut verdient und deutlich mit 70:49 gewonnen!

Das nächste Spiel findet am 09.12.2017 um 19h in Hilden statt. 

Shots Shots vom Wochenende

2. Herren: Good Fight - Good Night!

Selten war der Abschluss-Huddle der 2. Herren so laut und selten war er so zutreffend, wie an diesen Samstag. Denn vor dem einstimmigen Good Fight, Good Night-Ruf, der den dritten Sieg in Serie der Kaarster besiegelte, lagen intensive, hart umkämpfte und höchst spannende 40 Spielminuten im Duomo de Aldegundis.

Die Sportfreunde aus Düsseldorf setzen 40 Minuten lang auf eine sehr aggressive und giftige Manndeckung, doch unter der Regie von Yasar Yildirim auf der Eins, setze vor allem die Flügelzange Stephan/Nöthen immer wieder giftige Nadelstiche in der Anfangsphase, ehe der Funke auf das restliche Team übersprang und die Kaarster ein brandheißes 1. Viertel mit 30:16 für sich entschieden.

Trotz des 14-Punkte Vorsprungs, hatte man jedoch nicht den Eindruck, dass es ein leichtes Spiel werden oder die Düsseldorfer sich zu irgendeiner Phase aufgeben würden. Nachdem der Gäste-Coach die ersten zehn Minuten lang auf die Refs eingeschimpft hatte, zeigte dies im zweiten Viertel scheinbar ein wenig Wirkung. Mit einer Foul-Verteilung von 10:3 arbeiteten sich die Gäste von der Linie bis zur Pause heimlich still und leise auf fünf Punkte heran, bevor Ronald Krollig mit einem sehenswerten Buzzerbeater für den 49:42-Halbzeitstand sorgte.

Durch die hohe und anhaltende Foulbelastung musste Coach Wanders das Team im 3. Viertel permanent umstellen und die BG verlor die defensive Ordnung, sowie auch den offensiven Rhythmus. Mit 16:24 entschied SFD den dritten Abschnitt für sich und ging damit mit 65:66 auch zum ersten mal im Spiel in Führung.

Und auch zu Beginn des Schlussviertels übernahm Düsseldorf weiter die Kontrolle, traf vogelwild aus allen Lagen und pushte und feierte sich bei jedem Treffer. Beim Stand von 67:74 sechs Minuten vor dem Ende war das Momentum komplett gekippt.

Mit einem eindrucksvollen Kraftakt hielt das Shots-Team allerdings nochmal dagegen. Mit Leib und Seele wurde mit allen Mann der eigene Korb verteidigt und auch vorne erarbeiteten sich die Kaarster gegen die harte Defense nun wieder vermehrt gute Würfe und Second Chance Punkte. Mit 1/2 von der Freiwurflinie beendete Max Stephan einen 17:7-Run der BG zum 84:81, 13 Sekunden vor dem Ende. SFD versuchte mit einem gut contesteten Dreier zur Verlängerung auszugleichen, doch scheiterte und Pascal Jost hielt mit dem Defensive Rebound auch den knappen, aber verdienten Sieg fest!

 

Damen 1 weiter ungeschlagen

Unsere Damen gewinnen am Wochenende gegen den Osterather TV 2 mit 92:46 und bleiben somit ungeschlagener Tabellenführer.

Der Gastgeber konnte personell leider nicht aus den Vollen schöpfen, sodass das Spiel überwiegend im 4 gegen 4 bestritten wurde. Zu Beginn des Spiels machte sich die ungewohnte Situation bei unseren „Shots“ bemerkbar, einige Fehler sowohl in der Offense als auch in der Defense führten nach 5 Minuten zu dem Ergebnis 10:7. Die Gastgeber haben sich trotz unserer aggressiver Verteidigung nicht abschütteln lassen und so endete das Viertel 21:16.

Ab dem zweiten Viertel kamen unsere Damen besser in Schwung, die Räume in der Offense wurden sehr gut genutzt und man konnte sich mit 52:32 absetzen.

In der zweiten Halbzeit haben unsere Shots nichts mehr anbrennen lassen und somit stand unserem neunten Sieg in Folge nichts mehr im Wege. Endstand 92:46

An dieser Stelle nochmal gute Besserung an alle Verletzten des Osterather TV 2!

1. Herren hält nur eine Halbzeit mit

Beim Auswärtsspiel der Shots Herren war nur die erste Halbzeit auf Augenhöhe. Am Ende zahlten die Shots Tribut für zahlreiche Ausfälle.

Mit Jannik, Luke, Christian und Patrick fehlten gleich vier Shots aufgrund von Verletzungen. Dazu war Jakob noch als Coach der ersten Damen im Einsatz. Elvis machte dann das halbe Dutzend Ausfälle voll. 

Dennoch war das Ziel, den ungeschlagenen Tabellenführer TG81 Düsseldorf lange zu ärgern und in Schlagdistanz zu bleiben.

Und genau das gelang in den ersten Minuten absolut hervorragend. Die Shots erwischten den besseren Start und waren schnell in Führung (7:2; 9:4). Offensiv fanden unsere Herren gut ins Spiel und einen guten Mix aus Outside und Inside Plays. Doch dann gab es gleich zwei Schreckminuten. Zuerst auf Seiten der Gastgeber: Nach einem spektakulären Block kam der TG-Spieler unglücklich auf und verletzte sich am Knie - gute Besserung noch einmal von unserer Seite.

Kurz darauf verletzte sich Kirmet beim Kampf um den Rebound und fuhr erst einmal ins Krankenhaus - auch hier gute Besserung. 

Der weitere Ausfall schwächte die Shots natürlich weiter. Die TG kam besser ins Spiel; wohl auch weil sie es musste. Der Halbzeitstand betrug 34:42 für die Düsseldorfer. 

In der zweiten Halbzeit gab es dann nur noch wenige Highlights der Shots. Die kleine Rotation zerrte Minute für Minute die Konzentration und Genauigkeit in den roten Bereich.  Die TG dagegen war gnadenlos und zeigte, dass sie zurecht oben in der Tabelle steht. Am Ende gab es dann bei einem Endstand von 56:91 nicht mehr viel zu lachen für die Kaarster. 

Gegen die ART Giants soll es am Donnerstag (TipOff 20:30h, Aldegundishalle) aber besser laufen. Wenn unsere Männer an die erste Halbzeit anknüpfen können, dann stehen die Chancen nicht schlecht.

Shots Shots vom Wochenende

U12 mit verdientem Sieg

Nachdem die U12 letzte Woche gegen die ART Giants 4 verloren hat, wollten die Jungs gegen den Tabellendritten ART Giants 3 unbedingt gewinnen. Die U12 Kids haben von Anfang an Gas gegeben. Sie haben sowohl offensiv als auch defensiv überzeugt und haben in dem ersten Viertel nur einen Korb zugelassen (17-3). Jedoch ging's in dem zweiten Viertel etwa schläfrig weiter. Die Shots haben die Konzentration verloren, wodurch es zu vielen Fehlpässen und TOs gekommen ist. Daduch ließen wir die Gäste etwas besser ins Spiel kommen. Aber wirklich eng wurde dieses Spiel nicht mehr. Verdienter Sieg für die U12 Shots - Endstand 65:39

 

U14 beim Auswärtsspiel in Leverkusen

Beim Endstand von 91:31 sollte man meinen, dass das Team unter die Räder gekommen ist. Allerdings war vorher schon klar, dass man beim ungeschlagenen Tabellenführer nicht viel holen kann. Dafür war die Leistung des Teams klasse und es gab einige schön herausgespielte Körbe anzuschauen.

Coach Janine Baumgartner nach dem Spiel: "Die Einstellung meiner Truppe stimmt. Schon im nächsten Spiel wird sich das wieder mehr auszahlen!" 

 

U14w gewinnt auch das zweite Spiel

Vor heimischen Kulissen begrüßten die jungen Shots am vergangenen Wochenende die Bascats aus Düsseldorf. Das Spiel startete ausgeglichen und die Düsseldorferinnen konnten aufgrund körperlicher Vorteile unter dem Brett scoren. Das erste Viertel ging aber trotzdem mit 15:14 an die Shots.

Im zweiten Viertel legten die Kaarster nochmal eine Schüppe drauf und konnten sich mit Schnellangriffen absetzen. Halbzeitstand 37:24. Auch in der zweiten Halbzeit wurde das Tempo nicht gedrosselt und die fehlende Kondition beim Gegner, welcher nur mit 8 Spielerinnen angereist war, wurde ausgenutzt. In der Defense wurde zudem aggressiv, aber sauber verteidigt und einige Steals eröffneten gutes Teamplay. Endstand 84:43. Besonders hervorzuheben sind Merle Beutner (36 Punkte) und Merle Warias (24). Die U14w steht nun an der Spitze der Tabelle und möchte dort so schnell auch nicht wieder weg.

 

U18 - Achterbahnfahrt geht weiter

Die U18 kassierte bereits am Freitag Abend in Uerdingen die nächste unnötige Pleite und verlor am Ende mit 76:70.

Genie und Wahnsinn liegen dieses Jahr nah beisammen bei der U18 und nach wie vor mangelt es noch an Konstanz im Kaarster Spiel.

Obwohl die Shots mit 26:9 in die Partie startete und den Gegner zuvor 15 Minuten beherrschte, schlichen sich bis zur Pause zu viele Nachlässigkeiten ins Kaarster Spiel ein und die Uerdinger arbeiteten sich zur Halbzeit auf 40:33 heran.

Und auch nach dem Seitenwechsel behielten die Krefelder das Momentum bei sich und gingen mit einem 8:0-Run erstmals in Führung (41:40). Die Refs schienen den Freitag Abend dann auch schnell hinter sich bringen zu wollen und beschränkten die Pfiffe in Halbzeit zwei auf das Nötigste und so fand an den Brettern mehr und mehr eine Art Ringkampf statt. Die Kaarster nahmen die griechisch-römische Linie der Refs in der Folge nicht so gut an und ließen sich immer mehr von der Robustheit des Gegners den Schneid abkaufen. Mit einem 10:26 endete ein katastrophales Viertel, in dem die Gäste sich massig Second- und Third-Chance-Dreier einfingen.

Mit dem Rücken zur Wand nahm Kaarst nun den Fight endlich besser an und verkürzte mit einem 14:4-Run kurz vor Schluß nochmal auf drei Punkte (71:68) ehe die Shots etwas zu hektisch wurden und zuviel über “Hero-Ball“ die Verlängerung erzwingen wollte. Trotz einer 17-Punkte-Führung und der Tatsache, dass das Shots-Team drei Viertel für sich entschied, reichte es so letztlich nicht zum vierten Saisonsieg.

Coach Nöthen hofft mit Fertigstellung der AEG-Halle in Zukunft wieder besser an den nötigen Stellschrauben drehen zu können und ist weiter optimistisch, dass das Team sich im weiteren Saisonverlauf noch deutlich steigern kann und wird.

 

2. Herren souverän!

Mit einem ungefährdeten 79:46-Auswärtserfolg gegen SFD Düsseldorf, konnten die Shots ihre Bilanz auf 5:3 verbessern und den 4. Platz behaupten.

Nach fünf Minuten des Abtastens, in denen die Kaarster Würfe noch nicht fielen, fanden die Gäste durch die Zonenpresse besser ins Spiel. Die druckvolle Defense sorgte für zahlreiche Turnover im Düsseldorfer Ballvortrag und einen 11-0 Run binnen 90 Sekunden, durch den die Gäste mit einer 21:14-Führung ins zweite Viertel gingen.

Das Shots-Team argierte nun immer besser und bis auf einige Unachtsamkeiten in der Post-D, machten die Blauen defensiv einen guten Job, so dass der Vorsprung bis zur Pause auf 37:22 heran gewachsen war.

Nach einem letzten kurzen Aufbäumen der Düsseldorfer, die Anfang des dritten Viertels auf 41:32 verkürzten, nahm die BG wieder Fahrt auf und dominierte die letzten 17 Minuten. Die Defensive stand gut und vorne wurde der Ball auch immer besser bewegt und effizient gescored. Die Shots setzten sich so immer deutlicher ab und zeigten dabei auch die neue Tiefe des Kaders, die dieses Jahr auch einen Anteil am Kaarster Erfolg hat. Nach dem überzeugenden 79:46-Sieg gegen SFD I, soll nun gegen SFD II in der kommenden Woche ein Weiterer für die 2. Herren folgen!

 

Damen Duell geht an die Erste

Im Duell 2. Damen gegen 1. Damen behielt die Erstvertretung mit 65:21 die Oberhand.

Das Spiel begann mit minutenlanger Punktelosigkeit. Beiden Teams war anzumerken, dass dieses Spiel gegen den eigenen Verein irgendwie komisch ist. 

Die Damen 1 musste auf zahlreiche Spieler verzichten. Nach der Horrornachricht von der letzten Woche, folgte die nächste gleich auf den Fuß. Auch Youngstar Katharina wird der 1. Damen vermutlich monatelang fehlen. Im Spiel zuvor der U18/U16w hat auch sie sich das Kreuzband gerissen. Ebenfalls gute Besserung an dieser Stelle.

Zurück zum Spiel, das aufgrund dieser Verletzungen aber etwas in den Hintergrund getreten ist. Die 2. Damen präsentierte sich im ersten Viertel bärenstark und bot der Damen 1 so viel Paroli, dass der Coach seine beiden Auszeiten der ersten Halbzeit gleich in den ersten zehn Minuten genommen hat.

Diese Auszeiten brachten etwas mehr Struktur ins Spiel, so dass sich die Erste etwas absetzen konnte. In der zweiten Halbzeit waren es vor allem die Fastbreaks, die dann am Ende für die Entscheidung gesorgt haben.