Shots nach Sieg gegen Maccabi mit Vereinsrekord

In der Hinrunde haben sich die Shots noch mit der 92:72 Niederlage eine blutige Nase bei Maccabi Düsseldorf eingefangen und somit waren die Shots Männer absolut heiß auf eine Revanche. 

In den letzten Spielen kamen die Shots nahezu immer schlecht aus den Startlöchern und mussten einem Rückstand hinterherlaufen. In diesem Spiel gelang den Kaarstern der Start deutlich besser als zuletzt. Vor allem die Offense klickte - Drives, Schüsse und Abschlüsse am Korb wechselten sich in schöner Regelmäßigkeit ab. Doch zum Ende des Viertels kassierten die Shots einen 9:0 und gingen mit einem 22:22 in die erste Viertelpause. 

Die zweiten zehn Minuten begannen furios. Die Kaarster Defense wurde auf Zone umgestellt und diese klickte sofort. Mit 16:3 eilten die Shots den Gästen bis zur 16. Minute davon und hielten den zweistelligen Vorsprung bis zur Halbzeit (39:29).

Die Vorgabe für die zweite Halbzeit war die Gäste aus Düsseldorf nicht mehr ins Spiel zurückkommen zu lassen. Dies gelang auch im dritten Viertel hervorragend. Wieder war es die starke Defensive der Shots, die kaum etwas zugelassen und so Maccabi den Zahn gezogen hat. Den 10 Punkte Vorsprung aus der ersten Halbzeit haben die Shots bis auf 15 nach 30 Minuten ausgebaut. 

Das letzte Viertel war geprägt von Turnover und schlechten Entscheidungen auf beiden Seiten. Maccabi verkürzte zum Ende hin den Score, aber ohne wirklich in ernsthafte Schlagdistanz zu kommen. 

Durch den 64:57 Sieg sind die Shots nun punktgleich mit Maccabi auf dem siebten Platz der Oberliga.

Eine Randnotiz zum Schluss: Durch diesen Sieg können die aktuell Vorletzten ART Giants die Shots in der Tabelle nicht mehr einholen. Sollte es also bei zwei Absteigern aus der Oberliga bleiben, werden die Shots auch in der nächsten Saison in der Oberliga an den Start gehen und erzielen damit das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte!

Shots diesmal ohne Chance gegen den Dritten

Wieder spielten die Shots gegen einen Drittplatzierten und wieder wollten unsere Jungs den Sieg stehlen. Aber im Spiel gegen die TG Stürzelberg war einfach nichts zu holen für die Shots aus Kaarst. 

Das erste Viertel begann wie viele der letzten Spiele mit einem Run der Gegner. Der 10:0 Lauf wurde erst in der sechsten Minute durch einen Freiwurf beendet. Aber auch in der Folge wurden unsere Männer von den physisch deutlich präsenteren Gästen überpowert. Das erste Viertel war eines der deutlichsten gegen die Shots Herren in dieser Saison bisher (9:23). Von diesem Rückstand konnte sich das Team von Kai Achternbosch und Dominic Scharmann nicht erholen. 

Zwar schafften es die Shots die Viertel zwei und drei enger und ausgeglichener zu gestalten (18:20, 15:18), doch auch in diesen Vierteln wurde der Rückstand nicht mehr unter zehn Punkte verkürzt. Die Kaarster hatten aus allen Teilen der Truppe einfach zu wenige Antworten auf die gallige und bissige Defense der Dormagener und so ging der Sieg folgerichtig an die Gäste. Endstand: 59:89.

Nun gibt es eine kleiner Pause für die Shots Herren in der sie ihre Kräfte wieder sammeln und sich konzentriert auf die nächste Aufgabe konzentrieren können. Am 17.02. geht es gegen Maccabi Düsseldorf weiter in der Oberliga. 

Wichtiger Auswärtssieg für die 1. Herren

Nachdem unsere Shots Herren mit einer Niederlage gegen Duisburg West nur mäßig in das Jahr 2018 gestartet sind, haben sie gestern mit einem starkem Sieg beim Tabellendritten Königshardt wieder zurück in die Spur gefunden. 

Das Spiel startete wie schon die letzten zwei Spiele nicht besonders gut für die Shots. Defensiv liefen sie nur hinterher und schafften es einfach nicht Stops zu erzwingen. Einzig der Treffsicherheit von außen war es zu verdanken, dass unser Team im Spiel blieb (Q1: 19:20). Im zweiten Viertel gingen die Shots erstmals in Führung, mussten im Anschluss ans 23:22 aber darum kämpfen nicht abgehängt zu werden. Die Gastgeber erwischten einen 12:4 Lauf, der durch einen Dreier von Jannik Wanders beendet wurde. Dazu noch Punkte von Jakob Dombrowsky und Christian Becker und die Shots gingen nur mit einem 2-Punkte Rückstand in die Pause. 

Das dritte Viertel war das Beste unserer 1. Herren. Es waren sowohl defensiv, als auch offensiv bärenstarke 10 Minuten - mit 22:14 ging das Q3 an die Shots. Besonders effektiv in dieser Zeit war Rene Al-Zaher mit sieben Punkten. Aber verantwortlich für die gute Leistung in diesem Viertel war eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Im vierten Viertel haben wir kurz überlegt den Sack direkt zuzumachen und waren dementsprechend zweistellig in Führung. Entschieden haben wir uns dann aber für die Spannung und ließen die Gastgeber zurück ins Spiel. Das letzte Viertel war geprägt von Einsatz, Kampf und vielen Freiwürfen. Der letzte Wurf der Königshardter - ein Dreier zum Ausgleich - ging daneben und war sowieso nach Ablauf der Spielzeit. Mit 72-69 gelingt unseren Shots der nächste Überraschungssieg und so sammeln wir weitere Punkte im Kampf gegen den Abstieg. 

Nächsten Samstag geht es gegen den nun aktuell Dritten TG Stürzelberg - auch Hilden und Königshardt standen vor dem Spiel gegen uns auf dem dritten Platz. Wenn das mal kein gutes Omen ist....Samstag, 18:00 Uhr in der AEG Halle. 

Shots Shots vom Wochenende

U14 mit weiterer Niederlage

Gerne würden wir von der U14 mal einen Sieg verkünden, aber leider hat es auch diese Woche wieder gegen einen individuell starken Gegner nicht gereicht. Unsere jungen Shots müssen lernen, dass sie in dieser Liga nichts geschenkt bekommen und alleine durch Fleiß und Einsatz ins Spiel kommen können. Besonders in der Defense kann man mit diesen Tugenden einiges herausholen.  Die nun anstehende Winterpause wird genutzt, um sich auf eben diese Dinge zu besinnen und im neuen Jahr mit neuem Mut und verbesserter Einstellung zurückzukommen.

 

U18: Glanzleistung zum Ausklang!

Zum Abschluss des Spieljahres 2017 zeigte sich die U18 nochmal von ihrer besten Seite und besiegte den Tabellenzweiten aus Kamp Linfort nach packendem Fight am Ende knapp, aber verdient.

Nach zehn furiosen BG Minuten, mit guter Defense, starker Reboundarbeit, super Ballmovement und hoher Trefferquote, oder kurz zusammengefasst, dem mit Abstand bestem Viertel der Saison, führten die Kaarster mit 24:10 und die Gäste rieben sich verdutzt die Augen.

Doch Kamp Lintfort zeigte in der Folge seine Qualität und legte vor allem durch erhöhte Intensität einen Zahn zu. Die Hausherren taten sich gegen die bissige Verteidigung immer schwerer und längst lief vorne nicht mehr alles so glatt wie im 1. Viertel. Aber auch die BG hatte nichts zu verschenken und betrieb enorm viel Aufwand in der Defensive, um die Führung trotz offensivem Struggle mit in die Pause zu nehmen, was ihnen mit 34:24 auch gelang.

Die Gäste starteten die zweite Halbzeit mit einem Shotclock-Buzzerbeater für drei, der ihnen sichtlich Auftrieb gab, zudem hatte die BG ihr Boxout-Verhalten vorerst noch in der Umkleide gelassen und so war nach 24 Minuten der Vorsprung auf 38:35 dahin geschmolzen - Auszeit! Das Shots-Team schnaufte kurz durch und besann sich wieder auf das Wesentliche und ging wieder fokussierter zu Werke und mit einer 48:42-Führung ins letzte Viertel.

Auch in den finalen zehn Minuten spürten die Kaarster den Atem Kamp Lintforts stets im Nacken und konnten sich kaum noch gute Würfe erarbeiten. Lediglich drei Zähler in sechs Minuten und ein Dreier der Gäste, bescherten der BG nach 36 Minuten Führung, mit 51:52 den ersten Rückstand des Spiels.

Und es wurde immer spannender, erst ein Dreier von Kaarst zum 54:52, dann postwendend die Antwort von draussen zum 54:55 (38. Minute), ehe das Shots-Team die Partie so beendete, wie es sie begonnen hatte, nämlich brandheiß und bockstark! Mit einem 11:0-Run in den verbleibenden zweieinhalb Spielminuten setzen die Gastgeber einen beachtlichen Schlusspunkt auf eine starke Leistung, die sie mit dem 65:55-Sieg auch krönten.

“Nach dem Spielverlauf, am Ende nochmal so die Eier auf den Tisch zu legen ist sicher nicht selbstverständlich, Hüttchen ab!“ so der rundum zufriedene Coach Nöthen im Anschluss.

Einer ausgelassenen Weihnachtsfeier diese Woche sollte also nichts im Weg stehen.

 

Damen 2 unterliegt auswärts beim Tabellenletzten

Nicht nur unmögliche Hallenverhältnisse, kosteten den Damen den Sieg, sondern auch kopflose Aktionen, welche immer wieder in das Spiel einfließen.

Die Shots Ladies spielten sich oft schöne Situationen frei, wurden jedoch schnell nervös, da das Spiel unbedingt gewonnen werden wollte.

So kam es zu vielen liegengelassenen Chancen auf Kaarster Seite.

Die Hülser hingegen sorten aus den unmöglichsten Lebenslagen und hatten im dritten Viertel schon fast den Sack zu gemacht.

Nach der "alles oder nichts" Ansage des Coaches in der letzten Viertelpause, wurde wieder mehr gebissen und ein 10 Punkte Rückstand immer weiter, besonders durch Linda Kraumann, aufgeholt. So lagen die Ladies 2,5 Minuten vor Spielende nur noch mit 4 Punkten zurück.

Leider stellte sich zu diesem Zeitpunkt die altbekannte Nervosität wieder ein, falsche Entscheidungen wurden getroffen und keine Punkte gemacht.

So stand es nach 40 Minuten Spielzeit 47:39 für die Gastgeber.

Ziel ist es nach der Winterpause mit vollem Biss zurück zu kehren und den ein oder anderen Gegner zu ärgern.

 

2. Herren kämpft zum Jahresabschluss bei ART 6 vergeblich

Am Ende mussten beide Teams über die abgelaufenen 40 Minuten ein wenig schmunzeln. Nach rekordverdächtigen 50 gepfiffenen Fouls gewann die 6. Mannschaft der ART Giants Düsseldorf ein völlig zerfahrenes Spiel mit 76:68 gegen die 2. Mannschaft der Shots. Dabei sahen die Zuschauer ein größtenteils ausgeglichenes Match, in dem die Düsseldorfer immer wieder versuchten ihre Größenvorteile unterm Brett auszunutzen, während die Kaarster mit schnellem Spiel dagegen halten konnten. Zur Halbzeit erarbeiteten sich die Giants ein kleines Polster von 5 Punkten.

Im dritten Viertel ging der Foul-Wahnsinn wie gehabt weiter, es folgte Freiwurf auf Freiwurf. Der Gegner schaffte es in dieser Phase besser die kleinliche Linie der Schiedsrichter auszunutzen, während die Shots in der Offense ein wenig den Faden verloren. So galt es zu Beginn des letzten Viertels 16 Punkte Rückstand aufzuholen. Doch wie man es dieses Jahr von der 2. Herren kennt, ließ sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen und kämpfte sich nach und nach wieder ran. Geburtstagskind Andi Kudrjaschow sorgte dann mit 3 Dreiern in Folge – einer sogar inklusive Foul - dafür, dass das Spiel endgültig wieder offen war: nur noch 4 Punkte Rückstand 2 Minuten vor Ende. Doch auch in der Crunch-Time wollten die Schiedsrichter das Spiel lieber selber in die Hand nehmen und pfiffen diverse fragwürdige Fouls, Schrittfehler und 3-Sekunden-Verstöße auf beiden Seiten. Hier hätten sich beide Mannschaften vermutlich ein wenig mehr Spielfluss gewünscht. Am Ende blieb der Kampf der BG einmal mehr in dieser Saison ohne Erfolg – die Giants spielten ihre Erfahrung aus und retteten ihren Vorsprung ins Ziel. Endstand: 68:76

Shots Shots vom Wochenende

U14w weiter auf der Siegesspur

Auch das dritte Saisonspiel der weiblichen U14 der Shots sollte ein voller Erfolg werden. Im Lokalderby hieß man das Team aus Neuss im Aldegundis-Dome willkommen. Gleich zu Beginn machten die Heimdamen klar, wer hier das Ruder in der Hand hat. So ließen die Shots die ersten Punkte der Gäste erst nach einem 22 – 0 Lauf in der 8. Minute zu – Viertelendstand 22 – 4. Im zweiten Viertel lief die Verteidigung sogar noch besser und die Neusser konnten lediglich mit einem erfolgreichen Freiwurf zu einem Punkt kommen, währen die Shots ihre Offensiv-Leistung des ersten Viertels wiederholten und es zur Halbzeit somit 44 – 5 für die Kaarsterinnen stand.

Mit Bezug auf die zweite Halbzeit kann man sich im Grunde nur wiederholen. In der Halbzeitpause forderte Coach N. Stricker von seinen Schützlingen keinen Gang runterzuschalten, sondern weiter so engagiert zu spielen – was vom Team auch beibehalten wurde. So war auch die zweite Hälfte geprägt von intensiver Arbeit in der Verteidigung, welche zu vielen Fastbreak-Erfolgen führte. Auch im Set-Play waren die Shots in der Lage, zahlreiche schön anzusehende Spielzüge gemeinsam zum Abschluss zu bringen. Am Ende des Spiels hieß es somit verdient 78 – 11 für die Shots.

Coach Stricker fasste dieses Spiel nach dem Abschluss wie folgt zusammen: „Wow, was für ein Spiel! Es ist schon ein wahres Luxusproblem, wenn man nicht darauf angewiesen ist, die eigenen Auszeiten zu nutzen. Sowas hat man in der Regel selten. Was mich heute aber noch viel mehr begeistert hat, sind die Leistungen meiner Mädels in der Defense. Sie haben aggressiv und engagiert verteidigt und die Neusser so mürbe gemacht. Von der Offensive wollen wir mal gar nicht sprechen. Die Mischung aus Fastbreaks kombiniert mit tollem Teamplay haben einfach überzeugt. Wir haben jetzt nach drei Spielen drei Siege eingefahren und führen ungeschlagen die Liga an. Es ist sehr schön zu sehen, wie sich die Mädchen in den letzten Wochen entwickelt haben und zur Zeit sehe ich keine Stagnation.“

Diese Begegnung war die letzte in 2017 und somit sichert sich die u14w nicht nur die Tabellenführung, sondern sind auch Wintermeister – Gratulation!

 

U14m - Next Game please

Das Trainerduo Janine Baumgartner und Simos Blazakis fassten das Spiel der männlichen U14 Shots wie folgt zusammen:

"Das Spiel passte wie die Faust aufs Auge zum Wetter. Das Chaos durch den Schneefall hat sich bei uns auf unser Spiel ausgewirkt. Das war nichts - aber: es ist kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Der nächste Gegner wartet bereits und unsere Jungs werden wieder mit neuer Energie ins Spiel gehen!"

 

U18m #1: Talfahrt geht weiter

Die U18 musste am Samstag die dritte Pleite in Serie verdauen und verlor vor heimischer Kulisse mit 63:83 gegen Odenkirchen.

Wie schon in den letzten Spielen taten die Kaarster sich dabei schwer die Größennachteile am Brett zu kompensieren und kassierten so viele Secondchance Punkte. “Da fehlen natürlich unsere Jugendbundesliga-Center Bruno und Jonathan brutal aktuell“ so Coach Nöthen.

Dazu war die BG am Samstag auf sieben Leute dezimiert und das machte sich im zweiten Abschnitt bemerkbar. Nachdem es mit 36:41 in die Pause ging, zeigte sich der Kräfteverschleiß vor allem in der Fastbreak-Defense und so konnten die Kaarster die Niederlage nicht mehr abwenden.

Am Ende war der Akku einfach leer. “Es ist zwar gerade eine schwierige Phase, aber wir spielen auch überwiegend mit den jungen Jahrgang, ich denke vom Talent her zählen wir dennoch zu den besten Teams, das stimmt mich optimistisch, auch wenn die Niederlagenserie natürlich schmerzt“ so der Headcoach weiter.

 

U18m #2: Back on Track

Nach zuletzt drei Pleiten in Serie konnte die U18 gegen den direkten Tabellennachbarn SFD Düsseldorf endlich wieder einen Sieg einfahren.

Mit dem Ziel sich den Frust der letzten Wochen von der Seele zu schießen gingen die Kaarster ins Spiel und starteten gut. Zunächst noch mit leichten defensiven Abstimmungsproblemen begonnen, stand die Verteidigung bis zur Pause von Minute zu Minute besser. So setzte die BG sich nach und nach ab und führte nach 20 Minuten mit 34:16.

Das Shots-Team erinnerte sich in der Halbzeit an das letzte Auswärtsspiel in Uerdingen, als man eine 17-Punkte Führung noch verspielte und wollte nach dem Seitenwechsel noch einen Gang hoch schalten und kam mit Lockdown-D der Extraklasse aus der Umkleide. Die Bretter wurden ebenfalls kontrolliert und so kam die BG auch vermehrt zu leichten Transitionpunkten und entschied das Spiel im dritten Viertel endgültig.

Dazu hatte Coach Nöthen auch mal wieder den Luxus einer vollen Bank, so dass die Kaarster das Tempo an beiden Seiten des Courts 40 Minuten lang aufrecht erhalten konnten. Die Düsseldorfer verzweifelten mit zunehmender Spieldauer immer mehr an der Defense der Gäste und kamen in der zweiten Halbzeit nur auf sechs Zähler.

Mit 68:22 gewann die BG souverän und verbesserte die Bilanz auf 4:4, womit sie im Dezember 2017 voll im Trend liegt, gleich sechs weitere Teams stehen punktgleich bei 4:4 mit den Kaarstern auf den Plätzen 4-10.

“Wir haben heute gut gespielt, aber wir dürfen uns davon nicht blenden lassen, mit Kamp-Lintfort (7:1) wartet zum Jahresabschluss nochmal ein ganz anderes Kaliber auf uns“ so das abschließende Fazit von Coach Nöthen.

 

Damen 1 verliert im Spitzenspiel

Zur ungewöhnlichen Zeit am Mittwoch Abend fand das Spitzenspiel der Bezirksliga Damen statt. Der Zweite (Capitol Bascats) empfängt den Ersten (Shots). Eine knappe Kiste war vorprammiert und der Spielverlauf enttäuschte nicht.

Die ersten drei Viertel lang schlug das Pendel mal zugunsten der Shots und mal zugunsten der Capitol Bascats aus. Das Spiel war vom Kampf, Einsatz und der Defense geprägt. Es gab keine Minute zum Verschnaufen und der Ausgang des Spiels war völlig offen. Die Presse der Bascats war schnell geschlagen und so stellten die Gastgeber auf eine Halbfeld Zone um. Mit dieser hatten unsere Damen dann leider mehr Schwierigkeiten als erwartet. Und dennoch erzielten unsere Ladies die ersten Punkte im vierten Viertel und haben das erste Mal im Spiel so etwas wie ein kleines Polster aufgebaut. Sie waren mit sechs Punkten in Führung. 

Was dann aber folgte war bitter und schmerzlich. Die Bascats setzten zum Endspurt an und die Shots konnten nicht mehr antworten. Das lag weniger an der Stärke der Düsseldorfer, sondern viel mehr an den individuellen Fehlern der Shots. Turnover um Turnover reihte sich aneinander. Dazu schlechte offensive und defensive Entscheidungen und nach den ersten zwei Punkten im letzten Viertel gab es mit einem 18:4 Lauf der Bascats ordentlich auf die Nase.

Das Spiel endete 44:35 und somit schoben sich die Capitol Bascats in der Tabelle an den Shots vorbei. Beide Teams haben eine Niederlage und alles deutet auf einen Showdown im letzten Spiel der Saison hin. Damit es dazu kommt, müssen die Shots am kommenden Wochenende das immer stärker werdende Team aus Odenkirchen besiegen. 

1. Herren mit Ausrufezeichen

Am Samstag Abend gastierten unsere Oberliga Herren beim Drittplatzierten TUS Hilden. Als Regionalliga Absteiger gingen die Hausherren stark favorisiert ins Spiel. 

Zu Beginn sah es auch so aus, als ob Hilden diese Favoritenrolle perfekt spielen würde. Bei gefühlt jedem Ballbesitz wurde gescored und die Shots sahen sich schnell mit einem zweistelligen Rückstand konfrontiert (11:0, 3. Minuten/19:6, 7. Minute). Erst durch eine Umstellung der Defense gelang es den Shots ins Spiel zu finden - und wie: Mit einem 13:0 Lauf egalisierten unsere Männer den Rückstand.

Direkt zu Beginn des zweiten Viertels haben unsere Shots das Spiel dann komplett gedreht und gingen durch einen Jumper von Philipp Bierholz das erste Mal in Führung (24:22) - nach diesem Start ins Spiel eine ganz starke Leistung. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich ein enges und ausgeglichenes Spiel mit einem kuriosen Ende der ersten Halbzeit: Es sind noch zwei Sekunden zu spielen, Hilden hat nach einem Punkt der Shots Einwurf an der eigenen Baseline und nehmen eine Auszeit. Das aufgezeichnete Play der Hausherren wurde von den Kaarstern so gut verteidigt, dass Hilden es nicht schaffte den Ball ins Spiel zu bringen. 5 Sekunden Regelverstoß, Einwurf Kaarst an der selben Stelle. Unsere Jungs machten es deutlich besser; Play gelaufen, ein wenig improvisiert und mit einem erfolgreichen Dreier von Jakob Dombrowsky zum Halbzeittee getroffen. 

Nach der Halbzeit kam zunächst Hilden besser aus den Startlöchern. Vor allem von hinter der 3er-Linie zeigten sie sich treffsicher und versenkten 5 Dreier in den ersten fünf Minuten des Q3 und zogen wieder mit sechs davon (60:54). Erneut gab eine wechselnde Verteidigung den Anstoß für einen Run der Shots. Die Distanzwürfe wurden besser verteidigt und offensiv kam Routinier Christian Becker in Fahrt und erzielte 9 seiner 15 Punkte im dritten Viertel. 

Mit zwei Punkten Rückstand ging es ins vierte Viertel. Gleich zu Beginn der letzten zehn Minuten setzten die Shots zum entscheidenden Run an. Klasse Verteidigung trug unsere Männer zu einem 14:4 Run und einer 83:75 Führung mit noch 4 Minuten Restspielzeit auf der Uhr.

Hilden versuchte selber noch einmal einen Zahn in der Defense zuzulegen und presste. Aber mit einem sehenswerten Football Pass von Christian Haferkamp zu Simon Königs wurde dieser Versuch locker gekontert. 

Der Überraschungssieg war zum Greifen nah und mit diesem Ziel vor Augen verteidigten die Shots weiter bärenstark und ließen keinen Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel in der Defense entscheiden wollen. Hilden kam zwar am Ende noch auf zwei Punkte heran, aber das lag mehr an den Kaarster Fehlern in der letzten Minute als an der Hildener Stärke. 

Am Ende zeigten unsere Shots eine der besten Saisonleistungen und siegten absolut verdient mit zwei Punkten (88:86) beim Favoriten in Hilden. 

Am kommenden Samstag geht es im letzten Spiel des Jahres gegen ETB SW Essen. Nach den letzten Ergebnissen sind die Essener nun Zweiter - Zeit für einen nächsten Überraschungssieg der Shots?