Shots Shots #3

Damen gehen sang- & klanglos unter

Am heuten Spieltag der Damen gegen die Nachbarinnen aus Düsseldorf, ART, gab es wenig zu Lachen. Startete man noch gut mit einem 6:0 Lauf, sollte das aber auch der einzige Lichtblick für die nächsten 38 Minuten bleiben. Es lief einfach nichts zusammen. Obwohl die Gastgeberinnen nach einer frühen Verletzung nur zu 6. spielten und unsere Shots Damen eine voll besetzte Bank hatten, konnten sie diesen Vorteil einfach nicht für sich nutzen. Die Gastgeberinnen überrannten die Shots Damen mit einem Fastbreak nach dem Anderen.

Von der zuletzt gut funktionierenden Defense war heute leider wenig zu sehen, da half auch die Umstellung auf die Zone wenig. Dies spiegelt auch die alamierende Verteilung der Fouls von 26:11 auf Seiten der Shots Ladies wider. Man war einfach immer einen Schritt zu langsam.

Hinzu kommt der noch immer fehlende Mut selbst zum Korb zu ziehen. In Kombination mit einer schlechten Trefferquote von der Halbdistanz ist das Endergebnis von 70:32 wenig verwunderlich.

Man hatte den Eindruck, dass die Shots Ladies schon zu früh haben die Köpfe hängen lassen, anstatt sich mit aller Kraft gegen den stärkeren Gegner zu stemmen.

Die Herbstpause muss jetzt effizient genutzt werden, damit hoffentlich zum nächsten Spiel die Initialzündung zündet und die Damen endlich einen ersten Sieg verbuchen können.

 

U18 männlich wieder auf Kurs

Ein kompletter Kader sieht anders aus, aber immerhin konnte Coach Boris Nöthen am Samstag beim Spiel gegen Dormagen wieder auf acht Spieler zurückgreifen.

Leider blieb dem Shots-Team allerdings auch in dieser Partie das aktuelle Verletzungspech treu. Ole Raue knickte nach guter Leistung leider kurz vor Spielende um und wird nun ebenfalls wochenlang fehlen.

Insgesamt merkte man der Kaarster Truppe auch die vielen Ausfälle an, nach einem starken ersten Viertel (19:5), zeigte die BG eine eher durchwachsene Leistung, führte aber bis zum Spielende stets komfortabel und gewann letztlich auch verdient mit 58:45! Die Herbstferienpause kommt aufgrund der angespannten Personallage für unsere U18 daher nicht gerade ungelegen.

 

2. Herren verschenkt Sieg in wilder Schlussphase

Hängende Köpfe und viel Frust waren in der Kabine unserer zweiten Herren nach dem Spiel gegen die Alten Freunde aus Düsseldorf zu sehen. So richtig konnte keiner verstehen, was da gerade vorgefallen war.

Von Beginn spielten die Kaarster den besseren Basketball, konnten sich aufgrund einiger merkwürdiger Pfiffe, Probleme sich an die kleine Halle zu gewöhnen, zu vielen Turnovers und zahlreichen verlegten einfachen Korblegern lange Zeit aber nicht richtig absetzen. Erst Mitte des dritten Viertels zogen die Kaarster zweistellig davon und sahen acht Minuten vor Ende mit einer 51:36-Führung wie der sichere Sieger aus.

Doch während bei den Kaarstern infolge die Offense mehr und mehr ins Stocken geriet und wenig Team Basketball gespielt wurde, fanden die Hausherren ihr Händchen von draußen und setzten zur Aufholjagd an. Dazu ließ die BG sich an den Brettern den Schneid abkaufen und kassierte zahlreiche schmerzhafte Second Chance Punkte in der Schlussphase. Neun Sekunden vor dem Ende war der Vorsprung so bis auf zwei Punkte geschmolzen, ehe das Drama seinen Lauf nahm.

Der 2-Punktewurf zum potenziellen Ausgleich der Düsseldorfer verfehlte sein Ziel, genauso wie der folgende Tip-In Versuch der Alten Freunde, die jedoch erneut zum Offensivrebound kamen und zwei Sekunden vor Ende doch noch ausglichen. Ein etwas überhasteter Inboundpass in die Arme des Gegners und ein wilder Wurf, der mit Brett sein Ziel (während der Schlusssirene) fand, besiegelten eine äußerst unnötige 56:54 Niederlage des Shots Teams, das konsterniert in die Umkleide marschierte. Das 56:54 war im Übrigen auch die einzige Führung im ganzen Spiel für die Düsseldorfer, die an diesem Abend gutes Timing bewiesen und sich nie aufgaben.

 

U14 männlich gewinnt mit 70:57 gegen Hilden

Mit vollen Kader gingen wir in die Partie und jeder hat genügend Spielzeit bekommen.

Insgesamt ein sehr schönes Spiel. Die Jungs haben von Anfang Gas gegeben und schönen Basketball gezeigt. Unsere Defense war insgesamt ein bisschen schwach. In der zweiten Halbzeit haben wir nachgelassen aber der Sieg war nie gefährdet.

 

U12m gegen Osterath

Mit voller Bank und zwei Wochen Vorbereitung wollten wir von Anfang an konzentriert spielen.

Durch viele Fastbreaks und im schönen Zusammenspiel mit unseren Centern, hatten wir einen guten Start ins Spiel. Doch in der Defense wurde häufig geschlafen und das haben die Osterather ausgenutzt - Endstand nach zehn Minuten: 12:12.

Das zweite Viertel fing mit einem schönen 3er von unserem Captain und Aufbauspieler Felix N. an. Aber das Viertel lief genau so wie das Erste. Die Gegner waren schneller und wir brauchten zu viel Zeit beim umschalten, was uns viele Punkten gekostet hat.

Halbzeit: 27:25 für Kaarst.

Auch das dritte Viertel brachte trotz Ansprache in der Halbzeit keine Besserung. In der Defense wurde weiter tief und fest geschlafen, so dass wir uns nicht weiter absetzen konnten. Nach drei Vierteln stand es 38:37 für die Shots.

Nach einem 9-0 Run sah es dann doch so aus, als würden die Kaarster es schaffen OTV zu kontrollieren. Aber das hielt nicht lange und die Shots Coaches mussten eine weitere Auszeit nehmen (35. Minute). In dieser wurde besprochen, wie wir unsere Defense in den letzten Minuten gestalten wollen. Die Anweisung der Coaches wurde diesmal direkt umgesetzt und so spielten wir endlich wieder unser Spiel, mit Kampfgeist und Konzentration, und ließen nach der Auszeit nur einen Korb zu.

Und so ließen die Shots nach langem Zittern keinen mehr daran zweifeln, dass sie das Spiel gewinnen - Endstand: 53:43.