1. Herren verlieren beim Vorletzten!

Durch Verletzungen und andere Verpflichtungen reisten unsere Shots mit dem letzten Aufgebot und lediglich 8 Spielern nach Kamp-Lintfort.

Passend dazu verlief der Start ins Spiel auch behäbig und einfach schlecht für die Kaarster. Die Offense war langsam im Kopf und auf den Beinen. Die Shots schafften es lediglich 8 Punkte in den ersten zehn Minuten zu erzielen. Dazu war die Verteidigugsarbeit viel zu schlampig und ließ immer wieder offene Würfe zu.

Zu allem Überfluss mussten unsere Herren im Laufe des Spiels zwei weitere Ausfälle (Disqualifikation, Verletzung) wegstecken und so wollte die ersten drei Viertel einfach kein Spielfluss aufkommen. Folgerichtig wurde der Rückstand auf die Gastgeber immer größer und wuchs bis auf 18 Punkte heran.

Eine komplette Blamage verhinderte nur die Leistung im vierten Viertel. In diesem wurde beherzt zum Korb gezogen und durch eine starke Leistung von der Freiwurflinie haben sich die Shots Stück für Stück herangearbeitet. Richtig eng wurde es an diesem Abend aber nicht mehr und die Shots geben dieses Spiel mit 75:68 an die Heimherren. Coach Kai Achternbosch lässt den Kopf aber dennoch nicht hängen: "Ich bin zuversichtlich, dass sich das Lazarett lichtet und wir gegen Grevenbroich ein anderes Gesicht zeigen."