Shots Shots vom Wochenende

U14 mit weiterer Niederlage

Gerne würden wir von der U14 mal einen Sieg verkünden, aber leider hat es auch diese Woche wieder gegen einen individuell starken Gegner nicht gereicht. Unsere jungen Shots müssen lernen, dass sie in dieser Liga nichts geschenkt bekommen und alleine durch Fleiß und Einsatz ins Spiel kommen können. Besonders in der Defense kann man mit diesen Tugenden einiges herausholen.  Die nun anstehende Winterpause wird genutzt, um sich auf eben diese Dinge zu besinnen und im neuen Jahr mit neuem Mut und verbesserter Einstellung zurückzukommen.

 

U18: Glanzleistung zum Ausklang!

Zum Abschluss des Spieljahres 2017 zeigte sich die U18 nochmal von ihrer besten Seite und besiegte den Tabellenzweiten aus Kamp Linfort nach packendem Fight am Ende knapp, aber verdient.

Nach zehn furiosen BG Minuten, mit guter Defense, starker Reboundarbeit, super Ballmovement und hoher Trefferquote, oder kurz zusammengefasst, dem mit Abstand bestem Viertel der Saison, führten die Kaarster mit 24:10 und die Gäste rieben sich verdutzt die Augen.

Doch Kamp Lintfort zeigte in der Folge seine Qualität und legte vor allem durch erhöhte Intensität einen Zahn zu. Die Hausherren taten sich gegen die bissige Verteidigung immer schwerer und längst lief vorne nicht mehr alles so glatt wie im 1. Viertel. Aber auch die BG hatte nichts zu verschenken und betrieb enorm viel Aufwand in der Defensive, um die Führung trotz offensivem Struggle mit in die Pause zu nehmen, was ihnen mit 34:24 auch gelang.

Die Gäste starteten die zweite Halbzeit mit einem Shotclock-Buzzerbeater für drei, der ihnen sichtlich Auftrieb gab, zudem hatte die BG ihr Boxout-Verhalten vorerst noch in der Umkleide gelassen und so war nach 24 Minuten der Vorsprung auf 38:35 dahin geschmolzen - Auszeit! Das Shots-Team schnaufte kurz durch und besann sich wieder auf das Wesentliche und ging wieder fokussierter zu Werke und mit einer 48:42-Führung ins letzte Viertel.

Auch in den finalen zehn Minuten spürten die Kaarster den Atem Kamp Lintforts stets im Nacken und konnten sich kaum noch gute Würfe erarbeiten. Lediglich drei Zähler in sechs Minuten und ein Dreier der Gäste, bescherten der BG nach 36 Minuten Führung, mit 51:52 den ersten Rückstand des Spiels.

Und es wurde immer spannender, erst ein Dreier von Kaarst zum 54:52, dann postwendend die Antwort von draussen zum 54:55 (38. Minute), ehe das Shots-Team die Partie so beendete, wie es sie begonnen hatte, nämlich brandheiß und bockstark! Mit einem 11:0-Run in den verbleibenden zweieinhalb Spielminuten setzen die Gastgeber einen beachtlichen Schlusspunkt auf eine starke Leistung, die sie mit dem 65:55-Sieg auch krönten.

“Nach dem Spielverlauf, am Ende nochmal so die Eier auf den Tisch zu legen ist sicher nicht selbstverständlich, Hüttchen ab!“ so der rundum zufriedene Coach Nöthen im Anschluss.

Einer ausgelassenen Weihnachtsfeier diese Woche sollte also nichts im Weg stehen.

 

Damen 2 unterliegt auswärts beim Tabellenletzten

Nicht nur unmögliche Hallenverhältnisse, kosteten den Damen den Sieg, sondern auch kopflose Aktionen, welche immer wieder in das Spiel einfließen.

Die Shots Ladies spielten sich oft schöne Situationen frei, wurden jedoch schnell nervös, da das Spiel unbedingt gewonnen werden wollte.

So kam es zu vielen liegengelassenen Chancen auf Kaarster Seite.

Die Hülser hingegen sorten aus den unmöglichsten Lebenslagen und hatten im dritten Viertel schon fast den Sack zu gemacht.

Nach der "alles oder nichts" Ansage des Coaches in der letzten Viertelpause, wurde wieder mehr gebissen und ein 10 Punkte Rückstand immer weiter, besonders durch Linda Kraumann, aufgeholt. So lagen die Ladies 2,5 Minuten vor Spielende nur noch mit 4 Punkten zurück.

Leider stellte sich zu diesem Zeitpunkt die altbekannte Nervosität wieder ein, falsche Entscheidungen wurden getroffen und keine Punkte gemacht.

So stand es nach 40 Minuten Spielzeit 47:39 für die Gastgeber.

Ziel ist es nach der Winterpause mit vollem Biss zurück zu kehren und den ein oder anderen Gegner zu ärgern.

 

2. Herren kämpft zum Jahresabschluss bei ART 6 vergeblich

Am Ende mussten beide Teams über die abgelaufenen 40 Minuten ein wenig schmunzeln. Nach rekordverdächtigen 50 gepfiffenen Fouls gewann die 6. Mannschaft der ART Giants Düsseldorf ein völlig zerfahrenes Spiel mit 76:68 gegen die 2. Mannschaft der Shots. Dabei sahen die Zuschauer ein größtenteils ausgeglichenes Match, in dem die Düsseldorfer immer wieder versuchten ihre Größenvorteile unterm Brett auszunutzen, während die Kaarster mit schnellem Spiel dagegen halten konnten. Zur Halbzeit erarbeiteten sich die Giants ein kleines Polster von 5 Punkten.

Im dritten Viertel ging der Foul-Wahnsinn wie gehabt weiter, es folgte Freiwurf auf Freiwurf. Der Gegner schaffte es in dieser Phase besser die kleinliche Linie der Schiedsrichter auszunutzen, während die Shots in der Offense ein wenig den Faden verloren. So galt es zu Beginn des letzten Viertels 16 Punkte Rückstand aufzuholen. Doch wie man es dieses Jahr von der 2. Herren kennt, ließ sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen und kämpfte sich nach und nach wieder ran. Geburtstagskind Andi Kudrjaschow sorgte dann mit 3 Dreiern in Folge – einer sogar inklusive Foul - dafür, dass das Spiel endgültig wieder offen war: nur noch 4 Punkte Rückstand 2 Minuten vor Ende. Doch auch in der Crunch-Time wollten die Schiedsrichter das Spiel lieber selber in die Hand nehmen und pfiffen diverse fragwürdige Fouls, Schrittfehler und 3-Sekunden-Verstöße auf beiden Seiten. Hier hätten sich beide Mannschaften vermutlich ein wenig mehr Spielfluss gewünscht. Am Ende blieb der Kampf der BG einmal mehr in dieser Saison ohne Erfolg – die Giants spielten ihre Erfahrung aus und retteten ihren Vorsprung ins Ziel. Endstand: 68:76