Shots Shots vom Wochenende

U14w weiter auf der Siegesspur

Auch das dritte Saisonspiel der weiblichen U14 der Shots sollte ein voller Erfolg werden. Im Lokalderby hieß man das Team aus Neuss im Aldegundis-Dome willkommen. Gleich zu Beginn machten die Heimdamen klar, wer hier das Ruder in der Hand hat. So ließen die Shots die ersten Punkte der Gäste erst nach einem 22 – 0 Lauf in der 8. Minute zu – Viertelendstand 22 – 4. Im zweiten Viertel lief die Verteidigung sogar noch besser und die Neusser konnten lediglich mit einem erfolgreichen Freiwurf zu einem Punkt kommen, währen die Shots ihre Offensiv-Leistung des ersten Viertels wiederholten und es zur Halbzeit somit 44 – 5 für die Kaarsterinnen stand.

Mit Bezug auf die zweite Halbzeit kann man sich im Grunde nur wiederholen. In der Halbzeitpause forderte Coach N. Stricker von seinen Schützlingen keinen Gang runterzuschalten, sondern weiter so engagiert zu spielen – was vom Team auch beibehalten wurde. So war auch die zweite Hälfte geprägt von intensiver Arbeit in der Verteidigung, welche zu vielen Fastbreak-Erfolgen führte. Auch im Set-Play waren die Shots in der Lage, zahlreiche schön anzusehende Spielzüge gemeinsam zum Abschluss zu bringen. Am Ende des Spiels hieß es somit verdient 78 – 11 für die Shots.

Coach Stricker fasste dieses Spiel nach dem Abschluss wie folgt zusammen: „Wow, was für ein Spiel! Es ist schon ein wahres Luxusproblem, wenn man nicht darauf angewiesen ist, die eigenen Auszeiten zu nutzen. Sowas hat man in der Regel selten. Was mich heute aber noch viel mehr begeistert hat, sind die Leistungen meiner Mädels in der Defense. Sie haben aggressiv und engagiert verteidigt und die Neusser so mürbe gemacht. Von der Offensive wollen wir mal gar nicht sprechen. Die Mischung aus Fastbreaks kombiniert mit tollem Teamplay haben einfach überzeugt. Wir haben jetzt nach drei Spielen drei Siege eingefahren und führen ungeschlagen die Liga an. Es ist sehr schön zu sehen, wie sich die Mädchen in den letzten Wochen entwickelt haben und zur Zeit sehe ich keine Stagnation.“

Diese Begegnung war die letzte in 2017 und somit sichert sich die u14w nicht nur die Tabellenführung, sondern sind auch Wintermeister – Gratulation!

 

U14m - Next Game please

Das Trainerduo Janine Baumgartner und Simos Blazakis fassten das Spiel der männlichen U14 Shots wie folgt zusammen:

"Das Spiel passte wie die Faust aufs Auge zum Wetter. Das Chaos durch den Schneefall hat sich bei uns auf unser Spiel ausgewirkt. Das war nichts - aber: es ist kein Grund den Kopf hängen zu lassen. Der nächste Gegner wartet bereits und unsere Jungs werden wieder mit neuer Energie ins Spiel gehen!"

 

U18m #1: Talfahrt geht weiter

Die U18 musste am Samstag die dritte Pleite in Serie verdauen und verlor vor heimischer Kulisse mit 63:83 gegen Odenkirchen.

Wie schon in den letzten Spielen taten die Kaarster sich dabei schwer die Größennachteile am Brett zu kompensieren und kassierten so viele Secondchance Punkte. “Da fehlen natürlich unsere Jugendbundesliga-Center Bruno und Jonathan brutal aktuell“ so Coach Nöthen.

Dazu war die BG am Samstag auf sieben Leute dezimiert und das machte sich im zweiten Abschnitt bemerkbar. Nachdem es mit 36:41 in die Pause ging, zeigte sich der Kräfteverschleiß vor allem in der Fastbreak-Defense und so konnten die Kaarster die Niederlage nicht mehr abwenden.

Am Ende war der Akku einfach leer. “Es ist zwar gerade eine schwierige Phase, aber wir spielen auch überwiegend mit den jungen Jahrgang, ich denke vom Talent her zählen wir dennoch zu den besten Teams, das stimmt mich optimistisch, auch wenn die Niederlagenserie natürlich schmerzt“ so der Headcoach weiter.

 

U18m #2: Back on Track

Nach zuletzt drei Pleiten in Serie konnte die U18 gegen den direkten Tabellennachbarn SFD Düsseldorf endlich wieder einen Sieg einfahren.

Mit dem Ziel sich den Frust der letzten Wochen von der Seele zu schießen gingen die Kaarster ins Spiel und starteten gut. Zunächst noch mit leichten defensiven Abstimmungsproblemen begonnen, stand die Verteidigung bis zur Pause von Minute zu Minute besser. So setzte die BG sich nach und nach ab und führte nach 20 Minuten mit 34:16.

Das Shots-Team erinnerte sich in der Halbzeit an das letzte Auswärtsspiel in Uerdingen, als man eine 17-Punkte Führung noch verspielte und wollte nach dem Seitenwechsel noch einen Gang hoch schalten und kam mit Lockdown-D der Extraklasse aus der Umkleide. Die Bretter wurden ebenfalls kontrolliert und so kam die BG auch vermehrt zu leichten Transitionpunkten und entschied das Spiel im dritten Viertel endgültig.

Dazu hatte Coach Nöthen auch mal wieder den Luxus einer vollen Bank, so dass die Kaarster das Tempo an beiden Seiten des Courts 40 Minuten lang aufrecht erhalten konnten. Die Düsseldorfer verzweifelten mit zunehmender Spieldauer immer mehr an der Defense der Gäste und kamen in der zweiten Halbzeit nur auf sechs Zähler.

Mit 68:22 gewann die BG souverän und verbesserte die Bilanz auf 4:4, womit sie im Dezember 2017 voll im Trend liegt, gleich sechs weitere Teams stehen punktgleich bei 4:4 mit den Kaarstern auf den Plätzen 4-10.

“Wir haben heute gut gespielt, aber wir dürfen uns davon nicht blenden lassen, mit Kamp-Lintfort (7:1) wartet zum Jahresabschluss nochmal ein ganz anderes Kaliber auf uns“ so das abschließende Fazit von Coach Nöthen.

 

Damen 1 verliert im Spitzenspiel

Zur ungewöhnlichen Zeit am Mittwoch Abend fand das Spitzenspiel der Bezirksliga Damen statt. Der Zweite (Capitol Bascats) empfängt den Ersten (Shots). Eine knappe Kiste war vorprammiert und der Spielverlauf enttäuschte nicht.

Die ersten drei Viertel lang schlug das Pendel mal zugunsten der Shots und mal zugunsten der Capitol Bascats aus. Das Spiel war vom Kampf, Einsatz und der Defense geprägt. Es gab keine Minute zum Verschnaufen und der Ausgang des Spiels war völlig offen. Die Presse der Bascats war schnell geschlagen und so stellten die Gastgeber auf eine Halbfeld Zone um. Mit dieser hatten unsere Damen dann leider mehr Schwierigkeiten als erwartet. Und dennoch erzielten unsere Ladies die ersten Punkte im vierten Viertel und haben das erste Mal im Spiel so etwas wie ein kleines Polster aufgebaut. Sie waren mit sechs Punkten in Führung. 

Was dann aber folgte war bitter und schmerzlich. Die Bascats setzten zum Endspurt an und die Shots konnten nicht mehr antworten. Das lag weniger an der Stärke der Düsseldorfer, sondern viel mehr an den individuellen Fehlern der Shots. Turnover um Turnover reihte sich aneinander. Dazu schlechte offensive und defensive Entscheidungen und nach den ersten zwei Punkten im letzten Viertel gab es mit einem 18:4 Lauf der Bascats ordentlich auf die Nase.

Das Spiel endete 44:35 und somit schoben sich die Capitol Bascats in der Tabelle an den Shots vorbei. Beide Teams haben eine Niederlage und alles deutet auf einen Showdown im letzten Spiel der Saison hin. Damit es dazu kommt, müssen die Shots am kommenden Wochenende das immer stärker werdende Team aus Odenkirchen besiegen.