1. Herren scheitert aufgrund von Turnovern und unterirdischer Trefferquote

Mit einem Sieg im Rücken ging es für die 1. Herren der Shots heute nach Grevenbroich zu den Elephants.

 

Zu Beginn konnten die Kaarster noch zu schnellen Erfolgen kommen und setzten sich leicht ab. Zur Mitte des ersten Viertels hin drehte sich das Spiel und die Gastegeber konnten unter dem Brett zu vielen leichten Punkten kommen, während auf der eigenen Seite der Ball nicht mehr sein Ziel finden wollte. So verlor man das erste Viertel mit 14-21.

 

Fehlende Konzentration auf Seiten der Shots führten im zweiten und dritten Viertel zu zahlreichen unnötigen Ballverlusten, welche die Hausherren ausnutzten und zu einigen einfachen Korberfolgen kommen konnten. Nur die gute Defense der Kaarster sorgte dafür, dass die Elephants sich nicht großartig weiter absetzen konnten. Stand nach dem dritten Viertel: 33-45.

 

Im  letzten Viertel präsentierten sich die Shots zwar deutlich besser in der Offensive, konnten den zwischenzeitlichen Rückstand von 12 Punkten aber nicht mehr aufholen. Endstand 50-68.

 

Resumierend kann man behaupten, dass man sich das Spiel selber kaputt gemacht hat. Die vielen Turnover in Kombination mit einer ungewohnt schlechten Trefferquote von der Freiwurflinie (8/20), sowie aus dem Feld, waren der Grund für diese Niederlage.

 

In der Rückrunde wird das anders aussehen, versprochen!