Shots Shots vom Wochenende

Thriller beim U16m Spiel

Die U16 männlich gewinnt gegen den Tabellendritten Sterkrade 69ers 70:69.

Weil der Start ins Spiel häufig verschlafffen wurde, war die Ansage der Coaches vor dem Spiel direkt wach und konzentriert ins Spiel zu kommen..

Und es hat auch ganz gut geklappt. Das 1. Viertel haben die Shots 23:13 gewonnen.

Doch im zweiten Viertel hat sich der Spieß gedreht. Scheinbar durch den Stau auf der Autobahn oder eine Verspätung der Bahn, kamen zwei Spieler erst später aus Oberhausen an. Diese zwei Spieler konnten unsere Jungs nicht unter Kontrolle bekommen. Wir waren angespannt und haben immer sehr (besser: zu) schnell den Abschluss gesucht. Das führte zu vielen Ballverlusten und schlechten Würfen. So haben die Gegner das zweite Viertel 17:21 gewonnen und es ging mit 40:34 für Kaarst in die Halbzeit.

Im dritten Viertel gingen die U16 Shots weiter konzentrierter zu Werke. Aber der Fehlerteufel hatte sich im Kaarster Spiel eingeschlichen. Die Angriffe wurden nicht geduldig zu Ende gespielt und Sterkrade wurde immer besser. Das dritte Viertel wurde mit Zwei verloren und so ging es mit einer 4-Punkte Führung in den Schlussabschnitt.

Und in diesem wurde es immer enger. In der letzten Minute war es ausgeglichen- 69:69. Eine Overtime wollten wir unbedingt vermeiden, da das Momentum seit dem zweiten Viertel auf Seiten der Gäste war. Acht Sekunden vor Ende foulte der Gegner und es gab zwei Freiwürfe für die Shots. Kein Geringerer als Teamcaptain Martin Köchling stand an der Linie und behielt beim zweiten Freiwurf die Nerven. Der folgende Korbversuch von Sterkrade blieb glücklos und somit konnte wir die zwei Punkte vor toller Kulisse zu Hause behalten. 

 

U18 verliert Spitzenspiel!

Nach zuletzt drei deutlichen Siegen vor den Herbstferien, trafen die auf Platz 2 liegenden Kaarster am Samstag auf den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Duisburg und hatten die Chance mit einem Sieg die Tabellenführung zu erobern.

Das Shots-Team begann mutig und treffsicher von außen und hielt so gegen den körperlich überlegenden Gegner im 1.Viertel gut mit und konnte mit fünf erfolgreichen Dreiern die defensiven Defizite zunächst kompensieren (20:24).

Auch im zweiten Viertel zeigte die BG die bessere Spielanlage, traf aber nicht mehr so exzellent wie zu Beginn und verlor den Kampf an den Brettern nun immer deutlicher. Viele Second-Chance-Punkte für Duisburg und wenig des gefürchteten Transitiongames der Kaarster, durch zu wenige Stops, waren das Resultat. Nach 20 umkämpften Minuten stand es 36:44.

Die Hausherren begannen daraufhin die zweite Halbzeit mit einer Zonenpresse und arbeiteten sich wieder auf vier Punkte heran, ehe die Gäste zum vorentscheidenden Lauf ansetzten. In fünf Minuten, in denen die Kaarster Deckung die Drives zu schwach verteidigte, schlecht ausboxte und vorne nichts traf, setzten die Duisburger sich auf 41:61 ab und führten vorm Schlussviertel immerhin noch mit 51:65.

Die BG blieb zwar bis zum Ende dran, kam aber nicht mehr einstellig an die Duisburger heran und als man am Ende “Alles oder Nichts“ ging, fiel die Niederlage mit 63:85 auch deutlicher aus, als der Spielverlauf insgesamt war.

“Wir haben heute ein ordentliches Spiel gemacht, aber um diesen Gegner zu schlagen, hätte es einer Glanzleistung bedurft, das war ordentlich zu wenig“ resümierte Coach Nöthen, der im Anschluss an die Niederlage dennoch eine Top 3-Platzierung als Saisonziel aussprach.

 

Derbysieg gegen Neuss!

Nach zuletzt zwei knappen Niederlagen gegen Topteams, wollten die Kaarster nun mit Siegen gegen die direkten Mittelfeld-Konkurrenten den vierten Platz bis zum Winter fest machen.

Gegen die TG Neuss, die ebenfalls mit einer 3:3-Bilanz in die Saison gestartet war, begann die BG mit einem Offensiv-Feuerwerk im ersten Viertel und führte verdient mit 29:21.

Die Gäste aus Neuss antworteten jedoch mit drei schnellen Dreiern zu Beginn des zweiten Viertels und verkürztenauf 32:31, ehe Coach Wanders von der Zone auf 'Man to Man' umstellte, um die Neusser Scharfschützen in den Griff zu kriegen. Die Maßnahme zeigte umgehend Wirkung und die Defensive der BG stand wieder besser, während sie vorne weiter in Scorelaune war und bis zur Pause wieder auf 49:39 davon zog.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel sehr umkämpft, Kaarst behielt jedoch stets die Kontrolle über die Partie und ließ die Führung nie kleiner als fünf Punkte werden.

Mit einem starken Auftritt gewann die Zweite das Derby gegen Neuss am Ende verdient mit 81:69!