Shots Shots vom Wochenende

U18/U16W gewinnt in Mettmann mit 85-28

Die Voraussetzungen für ein schönes Basketballspiel waren aufgrund der Tatsache, dass beide Teams mit 12 und 11 Spielerinnen antreten konnten, von Beginn an gegebenen.

Von Anfang an machten die Mädels, in ihrem wohl besten Spiel bisher, Druck und konnten sich zahlreiche einfache Chancen herausspielen. Nach anfänglich mangelnder Chancenauswertung fand die U18/U16w ihre Konzentration und fuhr am Ende einen ungefähdeten Sieg ein.

 

U18 gewinnt deutlich gegen Erkelenz

Mit Erkelenz kam ein Spitzenteam (3-0) der Oberliga nach Kaarst. Da sie nur zu Fünft angereist waren, war die Devise von Beginn an klar. Die Shots wollten rennen, rennen, rennen und den Gegner müde machen. Dazu viel in Zone ziehen, um Foulprobleme zu erzwingen. Beide Vorgaben wurden hervorragend umgesetzt. Wir haben das ganze Spiel dominiert und jedes Viertel die Führung um ca. zehn Punkte ausgebaut. Dabei zeigten die jungen Shots Männer tolles Teamplay und eine geschlossene Leistung. In dieser Form kann das nächste Spitzenduell gerne kommen.

 

D2 verliert gegen das Team um das Wiesel aus Grafenberg 

New Game, same Story; trotz einiger gut erarbeiteter Chancen gelang es nicht oft genug erfolgreich, besonders im Zug zum Korb, abzuschließen. Dort kam es dann auch nur selten zu Second Chances. Zudem hatte die flinke Spielerin der Gegner das Spiel fest in der Hand, wand sich um alle Hindernisse und traf in allen Lebenslagen trotzdem den Korb. Zum Ende hin ging die Puste aus, aber nichts desto trotz wurde bis zum letzten Moment weitergekämpft.

Der Kampfgeist der Mädels ist da und auch die jungen Spielerinnen finden immer besser ins Spiel.

Die Köpfe sollten also definitiv nicht hängen gelassen, sondern weiter trainiert und gekämpft werden, damit es in der Rückrunde zu besseren Ergebnissen kommt. 40 : 67 ist absolut schlagbar!

 

H2: Knappe Niederlage im Spitzenspiel!

Trotz einer guten Leistung hat es für die 2.Herren im Topspiel gegen Osterath am Ende nicht zum Sieg gereicht.

Dabei kamen die Kaarster wie zuletzt schon besser aus den Startlöchern und konnte sich dank aggressiver Defense zunächst eine kleine Führung erspielen (17:12). In der Folge übernahmen die Gäste allerdings das Kommando und setzten ihr Center-Ass N.Dewey immer wieder gut in Szene, so dass die Gäste aus Osterath zur Pause bis auf 22:28 davon zogen.

Doch sechs Punkte sind nicht viel im Basketball, das wussten auch die Kaarster und versuchten weiter die Gäste mehr als nur zu ärgern. Zunächst mit Erfolg, die BG kam hellwach aus der Kabine und übernahm mit einem 7:0-Run wieder die Führung (29:28).

Bis zum Ende des dritten Viertels blieb es nun hart umkämpft und die Führung wechselte ständig hin und her. Nach 30 Minuten ging es mit 39:41 für Osterath ins Schlussviertel.

Während die BG nun leider in der Offense etwas zu statisch agierte und die Würfe nicht ihr Ziel fanden, traf der Gast zu Beginn des vierten Abschnitts nach Belieben. Gleich vier Dreier, zwei davon wild mit Brett, innerhalb von 3 1/2 Minuten sorgten für einen vorentscheidenden 17:4-Lauf, zum 43:58 aus Kaarster Sicht.

Bis zum Ende kämpfte die BG zwar wacker, aber musste sich trotz guter Leistung letztlich den weiterhin unbesiegten Osterathern mit 54:66 geschlagen geben.

 

D1: Knapper Sieg im Spitzenspiel!

Ähnlich wie die H2 hatten auch unsere Damen ein Spitzenspiel zu überstehen. Der Gast aus Kessel hatte ebenso wie die Shots noch kein Spiel abgegeben. Umso wichtiger war also der Ausgang dieses Spiels.

Wie das bei unserer Damen in diesen Spielen so üblich ist, verschlafen wir den Start und laufen einem zeitweise zweistelligen Rückstand hinterher. 

Schnelle Auszeiten und Anpassungen von der Trainerbank führten dann dazu, dass der Weg ins Spiel so langsam gefunden wurde. Die Gäste verhielten sich aber clever und haben nicht eine Sekunde daran gedacht, das Spiel zu verlieren. 

Unsere Defense stand bei weitem nicht so sicher wie gewohnt. Vor allem der Defensiv Rebound und die Transition Defense machten uns Probleme. Vorn verließen wir uns zu sehr auf die Würfe aus der Distanz, statt den Korb zu attackieren. Erst als die Shots Damen es verstanden immer wieder in die Zone zu ziehen, schmolz die Führung der Gäste. 

Das dritte Viertel war das stärkste Viertel unserer Ladies. Die Defense funktionierte endlich, so dass wir selber mal in der Lage waren einfach Punkte im Break zu erzielen. Mit einer 8-Punkte Führung ging es ins letzte Viertel. Statt diese Führung zu verwalten und über die Zeit zu bringen, wurden wir nervös. Turnover - ein großes Problem des ganzen Spiels - häuften sich und Kessel kam Schritt für Schritt wieder heran und ging sogar 2 Minuten vor Ende wieder mit einem in Führung. Wir konnten kontern und durch Jule Conti auf eine 3 Punkte Führung stellen. 

Das Ende war kurios: Zwei verwandelte Freiwürfe Kessel; 1 Punkt Führung für die Shots; Einwurf Shots mit 29 Sek. Restspielzeit; direkte Turnover beim Einwurf; Ballbesitz Kessel mit 28 Sekunden auf der Uhr; Turnover Kessel und Ballbesitz für die Shots. Die ganze Halle hat auf ein Foul von Kessel gewartet, um uns an die Linie zu schicken. Das kam aber nicht und so lief die Uhr einfach hinunter - Endstand: 52-51 Shots!