For 3! Damen gewinnen per Buzzer Beater!

Ein Spiel zweier Gegner auf Augenhöhe sahen die Zuschauer gestern Nachmittag in der Aldegundishalle. Unsere 1. Shots Damen spielte gegen den VSTV Wuppertal, die genau wie unser Team 2 Siege aus den ersten 4 Spielen erringen konnte. 

 

Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gäste. Vor allem aus der Halbdistanz waren sie sehr sicher und trafen ein ums andere Mal. Unsere Damen hatte etwas Schwierigkeiten offensiv ins Spiel zu kommen. Die Defense stand nach einer Umstellung etwas besser, so dass die Schützen besser zugestellt werden konnten. Dennoch ging das erste Viertel mit 11-15 an Wuppertal. 

 

Das zweite Viertel war stark geprägt von TOs und ausgelassenen Chancen der Shots Damen. Immer wieder kamen wir nach Offensivrebounds zu 2. und 3. Chancen, doch wussten einfach nicht diese auch zu nutzen. Wuppertal baute den Vorsprung etwas aus. Zwei Dreier (Chrissi Sosnik, Uli Berrischen) brachten die Shots wieder ran (22-22, 16. Minute). Aber den Rest des Viertels verschliefen unsere Ladies und mussten durch einen 0-7 Lauf mit 22-29 in die Halbzeit. 

 

Im dritten Viertel blieb das Spiel weiter spannend. Es ging hin und her und beide Teams scorten recht anständig. Die Shots haben endlich häufiger den Weg zum Korb gefunden und die Center ins Spiel bringen können. Dazu auch von außen weiter erfolgreich getroffen und so konnte der Rückstand auf 38-43 etwas verkürzt werden. 

 

Im letzten Viertel merkte man beiden Teams die Nervosität förmlich an. Die ersten drei Minuten gab es keinen Punkt. Dann sah es so aus, dass die Gäste nun den Deckel drauf machen; sie erzielten die ersten vier Punkte im Viertel und waren mit neun vorne.  Doch dann drehten die Shots auf. Motiviert durch die tolle Kulisse glaubten sie immer an ihre Chance und arbeiteten sich Stück für Stück wieder ran. Den Gästen wurde nur noch ein einziger Korb aus dem Feld gestattet. In der 38. Minute gliech Uli Berrischen aus und direkt im Anschluss sorgten zwei Freiwürfe von Ly Scharlata für die zwei Punkte Führung - die erste seit dem 4-3 aus der 3. Minute (52-50, 38. Minute). 

Etwas übermotiviert schickten wir dann die Gäste in Folge 6x an die Freiwurflinie - 4 davon wurden verwandelt. Die Ansage der Coaches kam während der letzten zwei Freiwürfe: "Wir haben keine Auszeit mehr und noch sechs Sekunden. Hole dir den Ball ab und mach Tempo!" Das waren die Worte für Uli Berrischen, die nach dem erfolgreichen Defensivrebound  den Ball nach vorne gedribbelt hat. Die Uhr tickt runter und es hatte den Anschein, dass sie sich festdribbelt und keinen Pass oder Schuss loswerden kann. Aber der Schuss gelingt dann doch, von hinter der 3er Linie und er kommt genau zur rechten Zeit. Genau nach dem Verlassen der Hand ertönt die Sirene. Alle Augen folgten der Flugkurve. Der Jubel kannte keine Grenzen als das Ding doch tatsächlich reinfällt - Sieg mit Einem (55-54)!

 

Folgende Shots haben sich für die tolle Aufholjagd belohnt: 

Mel Ollesch, Laureen Berg, Denise Kullmann, Ly Scharlata, Franzi Gilges, Uli Berrischen, Britta Jansen, Jacky Gockel, Chrissi Sosnik und Shari Eck

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0