Bittere Pille für die 1. Herren gegen DSquad2

Eventuell waren die letzten Siege zu hoch, zu leicht erspielt worden, so dass unsere 1. Herren zu locker an dieses wichtige Spiel bei DSquad2 antrat. Am Ende verlor die 1. Herren denkbar knapp, aber verdient mit 60-62 und muss nun auf jeden Fall das Spiel bei ART4 gewinnen, um noch eine Chance auf den zweiten Platz zu haben.

 

Das erste Viertel war eng, umkämpft und mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. DSquad zeigte sich gut sortiert im Angriff und schlug uns ein ums andere Mal über den HighPost. Wir konterten aber jedesmal und waren nach zehn Minuten mit 3 vorn.

Das zweite Viertel begann sehr gut für uns und wir erarbeiteten uns einen neun Punkte Vorsprung (27-18). Aber mit dem Kopf wohl schon in der Halbzeit leisteten wir uns absolut unnötige TOs und schenkten DSquad das Momentum, die das Spiel mit einem 8-0 wieder knapp machten. 

 

Das dritte Viertel war weiterhin knapp und wir konnten den alten Vorsprung nicht wieder herstellen, gewannen das Viertel aber mit Einem (12-11). Nach schnellen vier Punkten zu Beginn des vierten Viertels waren wir mit sechs Punkten weg, aber verloren dann die Kontrolle über das Spiel. Ein 12-1 Lauf für DSquad drehte die Partie und auf einmal waren wir mit fünf in Rücktand (44-49). Die folgenden Minuten waren ein offener Schlagabtausch. Wir kamen wieder ran und gingen auch wieder in Führung (54-53), aber von da an wechselte die Führung mit jedem Angriff. Punkte, Auszeit, Punkte, Auszeit...beim Stand von 58-57 trifft DSquad einen gut verteidigten Dreier und ging mit zwei in Führung. Wir schafften den direkten Ausgleich und der Ball lag wieder bei DSquad. Sie hatten Probleme einen sauberen Wurf zu finden und Glück, dass ein Spieler gefoult wurde. Die folgenden zwei Freiwürfe markierten den Endstand, da wir es nicht mehr schafften zu punkten.

 

Gratulation an DSquad, die hervorragend gekämpft und verdient gewonnen haben. Positiv aus diesem Spiel kann unsere 1. Herren mitnehmen, dass sie es geschafft hat, nachdem sie in der letzten Saison fast abgestiegen wäre, ein Team zu werden, dass bei einer Niederlage Freude beim Gegner auslöst.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0