Erste Herren verliert beim Nachbarn

Bereits vergangene Woche unterlag die Erste Herren etwas überraschend dem Nachbarn aus Kleinenbroich. Beide Teams kennen sich mittlerweile sehr genau und haben sich schon viele enge Derbys geleistet, doch unsere Erste war durch die Größe im Kader vor dem Spiel leicht favorisiert. 

 

Das erste Viertel machte schon deutlich, dass dies hier eine enge Kiste werden sollte. Unsere Defense kam oft einen Schritt zu spät, was in Fouls endete. 8 von 14 Punkten erzielten die Gastgeber an der Linie. Dennoch konnten wir das erste Viertel für uns entscheiden (14-17).

 

Im zweiten Viertel starteten wir dann erfolgreich mit dem Einläuten der Niederlage. Fast jeder zweite Angriff war von einem Turnover begleitet. Das hatte zur Folge, dass wir a) einfach Transition Punkte verschenkten und b) selber nicht mehr in eine geregelte Offensive kamen. 19-10 haben wir dieses Viertel verloren. 

 

Das dritte Viertel war ein Spiegelbild des zweiten. Ähnlich hohe TO-Rate und dazu noch schlechte Reboundarbeit. Hinzu kommt, dass Kleinenbroich über weite Strecken des Spiels eine One-Man-Show zeigt, die es in sich hatte. Al-Zaher erzielte starke 33 Punkte, obwohl die Defense oft hauteng an ihm klebte. Allein im dritten Viertel waren es 22 von 25 Punkten.

 

Das einzig positive an diesem Nachmittag war die Moral unserer Ersten und die Tatsache, dass wir im vierten Viertel doch nochmal einen Zugang zu diesem Spiel fanden. Ein 13-2 Lauf, bei dem vor allem Christian Becker mit 7 Punkten gut in Szene gesetzt wurde, verkürzte den Rückstand auf lediglich fünf Punkte (60-55). 

Aber es sollte nicht reichen, auch weil Kleinenbroich dann wieder ins Spiel fand und sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen ließ. 

 

Es spielten: Sebi Oenning, Jannik Wanders, Philipp Stocker, Philipp Bierholz, Dominic Scharmann, Nicklas Stricker, Christian Becker, Kevin Dillard, Julian Bretz und Tobi Haupt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0