1. Herren siegt mit Mühe gegen SFD

Direkt im Anschluss an das Spiel der 1. Damen, trafen auch die Herren auf SFD. Die noch sehr junge Mannschaft wurde zu einem echten Prüfstein.

 

Nachdem SFD in der Woche zuvor gegen unsere Zwote untergegangen ist, gingen wir wohl ein wenig zu locker an dieses Spiel. Dass dieses hier ein anderes sein werden würde, war schon im ersten Viertel zu erkennen. Unsere Defense war ungewohnt löchrig und die jungen Spieler von SFD clever genug, dies auszunutzen. Dennoch gewannen die BG Männer das erste Viertel mit 22-17 (Philipp Stocker mit acht Punkten im 1. Viertel).

 

Im zweiten Viertel blieb das Spiel umkämpft und spannend und doch schaffte es die BG den Vorsprung etwas auszubauen. Vor allem unsere Center kamen besser ins Spiel und machten 9 Punkte im zweiten Spielabschnitt (Christian Becker 7 und Christian Busch 2).

 

Die Devise war klar, wir wollten im dritten Viertel den zehn Punkte Vorsprung weiter ausbauen, doch leider wurde daraus nichts. Vor allem die schnelle Foulbelastung unserer BG störte diesen Plan und den Spielfluss. SFD kam bis zur 27. Minute auf vier Punkte heran (37-41). Dann fingen sich unsere Herren und kamen zur Schlusssirene des Viertels mit einem 3er von Jakob Dombrowsky zurück (39-47).

 

Im letzten Viertel verlor unser Team den Faden komplett und ließ den Gegner immer an der Freiwurflinie punkten. Punkt für Punkt holte SFD auf und so langsam geriet der Auswärtserfolg vollends in Gefahr (38. Minute: 55-57). Auszeit Kaarst und die Ansage lautete: "Bringt den Ball in den LowPost zu den Centern!". Gesagt - getan! Christian Becker und Kevin Dillard konnten sich erfolgreich unter dem Korb durchsetzen und wir haben in einer sehr hektischen Schlussphase das glücklichere Ende auf unserer Seite gehabt. 60-65 Auswärtssieg und damit den erhofft guten Saisonstart für unsere Herren.

 

Es spielten: Sebastian Oenning, Jakob Dombrowsky, Philipp Stocker, Javier Garcia, Philipp Bierholz, Dominic Scharmann, Christian Busch, Nicklas Stricker, Julian Bretz, Jannik Wanders, Christian Becker und Kevin Dillard

Kommentar schreiben

Kommentare: 0