BG Damen nur mit einem starken Viertel gg. Grafenberg

Am Sonntagabend stand das erste Heimspiel der Damen im Jahr 2013 auf dem Programm. Der Gegner war TV Grafenberg. Von der Ausgangssituation her war das Spiel eigentlich klar. Die BG war klarer Favorit, doch schon im Hinspiel taten sich die Kaarsterinnen extrem schwer gegen Grafenberg, die unter anderem auch schon Mitaufstiegskandidat TG Neuss geschlagen haben.

 

Das Spiel startete eher mäßig für unsere Damen. Die Defense war von Beginn an zwar engagiert, aber ein wenig glücklos und hier und da auch etwas unkonzentriert. So gingen die Gäste schnell mit 00:04 und 04:06 in Führung. Die BG tat sich aber offensiv sehr schwer und fand im ersten Viertel überhaupt nicht ins Spiel. Zwar wurde der Ball gut bewegt, doch die einfachsten Würfe und Lay-Ups wurden verlegt. Magi Wjunow und Chrissi Sosnik sorgten mit ihren Punkten dann doch noch für eine 10:08 Viertelführung.

 

Im zweiten Viertel schien die BG dann im Spiel zu sein. Ein 08:02 Lauf brachte eine 18:10 Führung (14.), doch unerklärlicherweise gaben unsere Damen die gewonnene Kontrolle direkt wieder ab. Immer noch mit offensiven Schwierigkeiten schwächte die BG sich durch einige Turnover zudem noch selber. Dazu kamen, wie im ersten Viertel, ausgeschlagene Einladungen der Gäste. Das zweite Viertel endete mit einem 04:08 Lauf für Grafenberg und somit mit 12:10 für die BG (22:18; 20. Minute).

 

Im dritten Viertel zeigte die BG dann den Basketball, den man eigentlich von ihr aus dieser Saison kennt. Starke Defense führte endlich zu Fastbreakpunkten, die die ganze Offensive sichtlich entlastete. Endlich waren auch die Distanzschützen treffsicher und trafen die teilweise einfach nicht verteidigten Dreier (Lydia Scharlata, 3. Minute und Chrissi Sosnik, 9. Minute). Auch das Insidespiel klappte im Ansatz, aber schon deutlich besser als in der ersten Halbzeit. Penetrations zum Korb wurden mit Foulpfiffen und/oder erfolgreichen Abschlüssen belohnt und auch die Centerinnen der BG waren nun im Spiel. Das dritte Viertel gewannen die Kaarsterinnen dann mit 21:11 und bauten so die Führung auf 14 Punkte aus.

 

Das letzte Viertel begann so wie das Dritte aufgehört hatte. Die BG punktete (53:31, 33. Minute) und konnte die Grafenbergerinnen immer wieder defensiv stoppen. Spätestens jetzt war der Sieg der BG nicht mehr zu nehmen. Vermutlich war es dieses Wissen, dass die Spielerinnen aus Kaarst dazu brachte, die Handbremse anzuziehen und das Tempo rauszunehmen. Der Rest des Viertels plätscherte so vor sich hin, ohne dass es noch nenneswerte Aktionen auf einer Seite gegeben hätte. Der Endstand war 57:41 und somit ein Heimsieg für die BG, bei der vor allem Chrissi Sosnik (22 Punkte) und Lydia Scharlata (14 Punkte) offensiv erfolgreich waren.

 

Es spielten: Magi Wjunow, Lydia Scharlata, Steffi Wallendschuss, Franzi Gilges, Uli Berrischen, Jule Conti, Chrissi Sosnik und Shari Eck

Kommentar schreiben

Kommentare: 0