1. Damen eindrucksvoll gegen "Angstgegner" Hüls

Nach der Niederlage gegen den ART vorausgegangenes Wochenende war die Stimmung verständlicherweise etwas gedämpft bei den BG Damen. Nun stand mit Hüls nicht nur der nächste harte Brocken vor der Tür, sondern auch die Mannschaft, gegen die die BG in der letzten Saison den Aufstieg in die Landesliga verspielt hat. Dazu die Tatsache, dass die Hülser bisher überragend gespielt haben in dieser Saison und ungeschlagener Tabellenführer waren. Dementsprechend groß war der Respekt der BG.

 

Die Fehler aus dem ART Spiel wurden in der Woche analysiert und die Damen haben eifrig an deren Beseitigung gearbeitet, so dass sie gut vorbereitet ins Topspiel gegen Hüls gegangen sind. Doch was dann im ersten Viertel passierte, damit hat sicherlich niemand gerechnet!

Es war klar, dass ein guter Start ins Spiel wichtig sein würde, wollte man in diesem Spiel eine Chance haben. Und genauso ging die 1. Damen der BG ins Spiel. Vier schnelle Punkte von Uli Berrischen legten den Grundstein für ein atemberaubendes Viertel. Die Defense der BG funktionierte perfekt und machte den Spielaufbau für Hüls immens schwer. Die Aufbauspielerin wurde früh attackiert, die Passwege der Flügel wurden zugestellt und die Center aus der Zone gehalten. Die Folge war ein Fehlpass oder Turnover der Hülser nach dem anderen. Schafften sie es dann doch mal auf den Korb zu werfen, waren dies niemals freie, sondern immer gut verteidigte Würfe! Die BG beschützte den eigenen Korb aufs Äußerste und sammelte nahezu jeden Defensivrebound ein, falls es denn mal überhaupt die Möglichkeit gab, Rebounds einzusammeln. Auch die Offense kam ins rollen und so nahm der Coach der Hülser nach fünf Minuten bei einem Spielstand von 10-0 die erste Auszeit. Doch auch nach dieser Auszeit wollte die BG die Hülser nicht ins Spiel kommen lassen. Sie holten sich Ballgewinn um Ballgewinn und zogen Punkt für Punkt davon. Alle Spielerinnen der BG punkteten zu diesem Zeitpunkt - ein Zeichen von funktionierender Offense. In der achten Minute erzielte Hüls dann die ersten Punkte, die dann erneut von einem Lauf der BG beantwortet wurden. 24-2 war der Endstand nach den ersten zehn Minuten! Was für ein Viertel fanden auch die zahlreichen Zuschauer, die auf der Tribüne mit Begeisterung das Spiel verfolgten!

 

Dass es so nicht weitergehen würde war jedem klar, doch schaffte die BG es prima auch im zweiten Viertel den Druck aufrecht zu erhalten, um es den Hülsern weiterhin schwer zu machen, ins Spiel zu finden. Anerkennend muss man sagen, dass sich die Gäste aber nicht aufgaben, sondern im Gegenteil händerringend nach einem Zugang zu diesem Spiel suchten und auch fanden. Das zweite Viertel war das erwartet ausgeglichene Spiel und ging dank eine 3er Buzzer Beaters von Magi Wjunow nur mit zwei Punkten an Hüls (13-15).

 

Die Vorgabe der Coaches im dritten Viertel den Druck nochmal zu erhöhen, erfüllten die Damen prima. Durch variables Spiel in der Offense und weiterhin brutal guter Defense wurde der Vorsprung Schritt für Schritt ausgebaut. 18-10 wurde das dritte Viertel gewonnen und somit betrug der Vorsprung vor dem letzten Viertel fantastische 28 Punkte!

 

Auch im letzten Viertel ließ die Intensität der BG kaum nach. Weiter wurde prima in der Verteidigung gearbeitet - übrigens ohne, dass man jemals in Foulprobleme gekommen ist - was dazu führte, dass Hüls den Rückstand nicht mehr unter 20 Punkte drücken konnte. Äußerst souverän und ohne dass jemals ein Bruch ins Spiel der BG gekommen ist, wurde dann der Vorsprung verwaltet. Den Schlusspunkt setzt dann, wie schon in der ersten Halbzeit, Magi mit einem erfolgreichen 3er zum 66-40 Endstand.

 

Ein eindrucksvoller Sieg gegen den Mitfavoriten aus Hüls, den das ganze Team erarbeitet und sich verdient hat!

 

Für die BG spielten: Laura, Lena, Jana (2), Jules (12), Lydia (14), Steffi, Franzi (6), Uli (12), Andrea (2), Magi (10), Chrissi (8) und Shari  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0