Frag' den Trainer pt. 4 - Eddy Wolf (1. Damen)

Das nächste Interview habe ich mit unserem Damen Trainer Eddy Wolf geführt. Eddy ist selber ein alter "Büttger Jung" und hat bereits eine Menge Erfahrung im Basketball gesammelt. Aber lest selber, was Eddy uns zu sagen hat:

Hallo Eddy, herzlich Willkommen bei der BG! Den Kennern des Basketballs aus der Region bist Du ein Begriff, aber kannst Du für alle anderen mal kurz den Basketballer und Trainer Eddy Wolf vorstellen?

Danke schön für die herzliche Aufnahme. Ich freu mich sehr auf das was kommt und ich freue mich auf mein Team. Ich war hier schon mal Trainer; 2003-2006 mit einem ganz tollen jungen Team wo wir 05/06 mit der U18 weiblich Jugendregionalliga Meister geworden sind. Ich bin zu spät im Leben darauf gekommen, dass der eigene Erfolg Kopfsache ist und nur ICH dafür verantwortlich bin was aus meinem Team wird. Ich bin ein Kämpfer, ich werde versuchen, das Beste aus unserem Team herauszuholen. Als Trainer muss ich mit dem arbeiten, was ich zur Verfügung habe, nicht mit dem, was ich mir wünsche. Aber das wichtigste ist immer noch der Spaß an Basketball. Der Zusammenhalt, füreinander da zu sein und sich zu opfern mit Schweiß und Einsatz gegenüber dem Team. Ach ja und wir lachen viel und das ist auch gut so.

 

Du hast jetzt die ersten Tage im Verein und die ersten Trainingseinheiten mit Deinem neuen Team absolviert, wie ist Dein Eindruck vom Verein und der Mannschaft bis hierher?

Na ja der Verein besteht ja hauptsächlich aus Fußball und wir versuchen unser Ding zu machen. Basketball etwas Attraktiver zu gestallten um neue Talente zu fördern und zu unterstützen.

Die Mannschaft wächst gerade noch. Sie sind alle sehr motiviert. Sie trainieren unglaublich hart. Alle wissen genau, dass es darum geht ein Team und eine Einheit zu werden.

Aber das ist doch auch der Reiz an dem ganzen. Wir wollen hier etwas aufbauen und identifizieren uns absolut damit. Und irgendwann steigen wir auf und sind stolz drauf.

 

Kannst Du uns verraten, welche Spielphilosophie Du bevorzugst und worauf wir uns in der nächsten Saison bei unseren Damen freuen können?

Wichtig ist das wir wenig Verletzungen haben. Das Team zusammenwächst und den Zusammenhalt vorlebt. Das Miteinander ist für mich ganz wichtig.

Wir versuchen ein elementaren Basketball zu spielen. Vorne variabel, hinten aggressiv.

Wir haben sehr gute Aufbauspielerinnen die eine sehr gutes Auge haben. Dazu kommt noch das alle sehr flink auf denn Beinen sind, die auch sehr gut werfen.

Ist das alles gewährleistet, können wir als Team den nächsten Aufstieg angehen.

Ich bin selbst gespannt, was in den kommenden Jahr so kommt: Wenn ich es schaffe, ist das gut, wenn nicht, habe ich etwas falsch gemacht.

 

Welche Möglichkeiten haben jungen Spielerinnen bei Dir? Lohnt es sich für diese Spielerinnen im Training auf sich aufmerksam zu machen oder vertraust Du ausschließlich erfahrenen Spielerinnen?

Junge Spielerinnen müssen schon hart trainieren und hart an sich arbeiten, aber das gehört dazu. Wichtig für sie ist, sich selbst nicht im Weg zu stehen und immer am Ball zu bleiben. Die Erfahrung kommt dann auf dem Spielfeld. Denn Adrenalin erst dann raus zu lassen, wenn man es braucht, ist nicht einfach zu steuern.

Auch meinen erfahrenen Spielerinnen gehen manchmal die Nerven durch, aber im Grunde freuen wir uns, mit denn anderen zu Messen. Da hoffe ich nur, dass wir das gemeinsam schaffen und uns nicht aufgeben.

 

Und zum Abschluss: wie schätzt Du die Liga und die Chancen für Dein Team in dieser Liga ein?

Es wird spannend werden. Die Mannschaften, gegen die wir spielen, sind älter, erfahrener und spielen länger miteinander, diese Teams darf man nicht unterschätzen. Es wird eine breite Spitze sein, die um den Aufstieg spielt und ich hoffe wir können Oben mitspielen.

Es liegt Ihn unseren Händen was wir daraus machen.

 

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg mit Deinem Team!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0