Frag' den Trainer pt.1 - Amir Mahmoudian (1. Herren)

Vor der neuen Saison möchten wir den Trainerinnen und Trainern unserer Mannschaften die Möglichkeit geben, sich und ihre Mannschaften kurz vorzustellen und über die Spielphilosophie, sowie die Ziele in der neuen Saison zu sprechen.

Den Anfang macht unser neuer Trainer der ersten Herren, Amir Mahmoudian. Das Interview führte Kai Achternbosch.

Hallo Amir, herzlich Willkommen bei der BG! Den Kennern des Basketballs aus der Region bist Du ein Begriff, aber kannst Du für alle anderen mal kurz den Basketballer und Trainer Amir Mahmoudian vorstellen?

Als erstes Hallo, wie du weißt, bin ich nicht gerade erst seit gestern als Trainer tätig.
Ursprünglich hat alles bei mir in Aachen angefangen. Ich habe selber fast alle Stationen als Spieler mitgemacht, musste aber leider durch eine Knieverletzung vom Spielfeld an den Spielfeldrand wechseln.
Ich bin seit 5 Jahren glücklich verheiratet und habe einen kleinen Sohn der gerade 6 Monate geworden ist.


Du hast jetzt die ersten Tage im Verein und die ersten Trainingseinheiten mit Deinem neuen Team absolviert, wie ist Dein Eindruck vom Verein und der Mannschaft bis hierher?

Ich habe mich ja kurzfristig entschieden bei Kaarst als Trainer einzusteigen.
Einer der Gründe war das erste Gespräch, das ich mit dem Verein bzw. mit den Verantwortlichen geführt habe.
Wie jeder Trainer habe ich auch meine Philosophie vom Basketball und davom wie es in einem Verein funktionieren soll.
Die Vorstellungen, die wir haben, passen einfach zusammen und natürlich gehört auch Bauchgefühl dazu.

Zur Mannschaft kann ich nach ein paar Trainingseinheiten sagen, dass die Motivation da ist, aber es fehlt noch an grundlegenden Sachen, die für meine Spielweise gebraucht werden.


Kannst Du uns verraten, welche Spielphilosophie Du bevorzugst und worauf wir uns in der nächsten Saison bei unserer ersten Herren freuen können?

Die Spielweise soll schneller und laufintensiver werden, dafür muss man eben Kondition mitbringen und daran arbeiten wir gerade. Wir haben eine junge, hungrige Mannschaft, die durch paar erfahrenere Spieler ergänzt wird - die Mischung passt.
Es ist natürlich eine Umstellung für die Mannschaft, dass wir schneller und mit härterer Verteidigung spielen werden, aber mit dem Potential im Team ist es möglich.


 

Welche Möglichkeiten haben junge Spieler bei Dir? Lohnt es sich für diese Spieler im Training auf sich aufmerksam zu machen oder vertraust Du ausschließlich erfahrenen Spielern?

Eine wichtige Sache ist für mich die Jugendarbeit. In jedem Verein sollte es das Ziel der Jugend sein, irgendwann in der ersten Mannschaft zu spielen. Dazu müssen auch ein paar Bedingungen erfüllt werden. Ich versuche enger mit den Jugend Trainern zusammenzuarbeiten um nach Talenten ausschau zuhalten. Sie sollen früh genug beobachtet werden und die Chance bekommen sich zu beweisen.
Wie schon gesagt ohne jugendlichen Nachwuchs funktioniert kein erfolgreicher Verein und bei mir zählt nur das Leistungsprinzip, das Alter spielt keine Rolle.


Und zum Abschluss: wie schätzt Du die Liga und die Chancen für Dein Team in dieser Liga ein?

Die Liga kenne ich leider nicht gut genug, aber ich denke die ersten vier Plätze werden wir anpeilen.

 

Amir, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg in der neuen Saison!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0